Gemeinde:

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Der Brunnen stammt von Pfarrer Menna(s) Menne aus dem Jahr 1689. Die am Beckenrand angebrachte Inschrift 'M. M. E. S. T. G. P. P.' bedeutet vermutlich: ' Mena Menne E Sua Stipendia Gerebat Parochus Perndorfensis' = 'Menna Menne, Berndorfer Pfarrer, hat aus seinen eigenen Mitteln errichtet'. Der Bär ist für Berndorf namengebend. Der Name Berndorf wird von Pero (= der Bärenstarke), einem bajuwarischen Freibauern aus dem Frühmittelalter, hergeleitet. Der Bär ziert auch das Gemeindewappen.

Beschreibung:

Vor dem Prälat Sebastian Ritter-Haus steht der Berndorfer Pfarrbrunnen. Der sechseckige Brunnentrog aus rotem Marmor trägt am Beckenrand folgende Inschrift: 'M. M. E. S. T. G. P. P.'.

Details

Gemeindename Berndorf bei Salzburg
Gemeindekennzahl 50304
Ortsübliche Bezeichnung Pfarrbrunnen
Objektkategorie 2700 ( Brunnen | | )

Katastralgemeinde Berndorf -- GEM Berndorf bei Salzburg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 270/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Berndorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Sportplatzstraße 4
Längengrad
Breitengrad

Tirol: denkmalgeschützt

Höhe (m) 2.4
gemessen od. geschätzt
Breite (m) 2.4
gemessen od. geschätzt
Tiefe (m) 2.4
gemessen od. geschätzt

Zustandsklassifizierung
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Vor dem Prälat Sebastian Ritter-Haus steht der Berndorfer Pfarrbrunnen. Der sechseckige Brunnentrog aus rotem Marmor trägt am Beckenrand folgende Inschrift: 'M. M. E. S. T. G. P. P.'.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die Brunnensäule besteht aus quadratischen Rotmarmorblöcken. An der Spitze ein Bär aus Untersberger Marmor, der ein Wappen hält.

Zeitkategorie 17. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Brunnen stammt von Pfarrer Menna(s) Menne aus dem Jahr 1689. Die am Beckenrand angebrachte Inschrift 'M. M. E. S. T. G. P. P.' bedeutet vermutlich: ' Mena Menne E Sua Stipendia Gerebat Parochus Perndorfensis' = 'Menna Menne, Berndorfer Pfarrer, hat aus seinen eigenen Mitteln errichtet'. Der Bär ist für Berndorf namengebend. Der Name Berndorf wird von Pero (= der Bärenstarke), einem bajuwarischen Freibauern aus dem Frühmittelalter, hergeleitet. Der Bär ziert auch das Gemeindewappen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Stadler, Georg: 1200 Jahre Heimat Berndorf. Berndorf 1989.

Datum der Erfassung 1970-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 1970-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Rossöden

Eventuell handelt es sich um eine Kombination aus den Worten "Ross" für Pferd und "öden" ("Öd") für brachliegend.

Harald10. 03. 2016

Einladung auf die Schallaburg

Alle Sanierungs-Willigen Marterlianer/innen sind herzlich eingeladen einen Tag auf der Schallaburg zu verbringen.

registrierterbenutzer22. 09. 2015

RE: RE: xdcfvnm

gfdfgfdhggfh

 

Salome08. 05. 2015

xdcfvnm

vbcvbnm,

red_kuf_tex92319. 03. 2015

RE: RE: RE: titel B

test image 3

 

razawa02. 01. 2015

Placeholder

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel

Objekte in der Nähe

Keine Objekte gefunden!

Ähnliche Objekte

Keine Objekte gefunden!