Heilige Familie

Freiplastikenreligiöse FreiplastikenGruppendarstellungen

Gemeinde: Langenlois

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Einen Hinweis auf die Errichtung der Figurengruppe gewährt eine Inschrift auf der Basis, auf der die Figurengruppe ruht. Darauf sind Name 'Franz Gregori Reinperger' und die Jahreszahl '1722' angegeben. Franz Reinperger, der Stifter, war Verwalter der Herrschaft Haindorf. Die beiden Putti wurden in den 1980er Jahren gestohlen, wurden aber später in Langenlois in der Gegend des Kampbades wieder gefunden. Sie dürften bei der Wiederanbringung allerdings vertauscht worden sein, denn die Krone sollte sich offenbar über den Händen der beiden Putti befinden.

Beschreibung:

Die Figurengruppe der Heiligen Familie befindet sich in einer Mauernische, die in einem portalähnlichen, der Westfassade des Gasthauses Gutmann vorgesetzten Anbau eingefügt ist. Der untere Teil dieser Mauernische ist mit Natursteinen aufgemauert bzw. verkleidet und birgt auf Straßenniveau einen Quellauslass, der in ein Quellbecken mündet.

Details

Gemeindename Langenlois
Gemeindekennzahl 31322
Ortsübliche Bezeichnung Heilige Familie
Objektkategorie 1715 ( Freiplastiken | religiöse Freiplastiken | Gruppendarstellungen )

Katastralgemeinde Zöbing -- GEM Langenlois
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer .14
Ortschafts- bzw. Ortsteil Zöbing
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Heiligensteinstraße 32
Längengrad 15.69817
Breitengrad 48.49188

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 1.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.24
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.6
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Die Figurengruppe der Heiligen Familie befindet sich in einer Mauernische, die in einem portalähnlichen, der Westfassade des Gasthauses Gutmann vorgesetzten Anbau eingefügt ist. Der untere Teil dieser Mauernische ist mit Natursteinen aufgemauert bzw. verkleidet und birgt auf Straßenniveau einen Quellauslass, der in ein Quellbecken mündet.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Dargestellt sind Josef und Maria, die in sitzender Körperhaltung das Kind stillt. (Motiv der Maria lactans.) Maria hält in der linken Armbeuge das Kind, das in ihrem Schoß halb aufgerichtet Halt findet. Der Blick Mariens ist, vom Kind abgewandt, nach vorne gerichtet. Josef, halb hinter Maria eine knieende Haltung einnehmend, hält ein Tuch hinter Haupt und Schultern Mariens, gleichsam die intime Szene schützend. Alle drei Figuren tragen, ebenfalls in Stein gearbeitet, eine Korona über dem Haupt. Über der Gruppe schwebend zwei Putti, die Hände vorstreckend, zwischen den Putti eine Krone.

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Einen Hinweis auf die Errichtung der Figurengruppe gewährt eine Inschrift auf der Basis, auf der die Figurengruppe ruht. Darauf sind Name 'Franz Gregori Reinperger' und die Jahreszahl '1722' angegeben. Franz Reinperger, der Stifter, war Verwalter der Herrschaft Haindorf. Die beiden Putti wurden in den 1980er Jahren gestohlen, wurden aber später in Langenlois in der Gegend des Kampbades wieder gefunden. Sie dürften bei der Wiederanbringung allerdings vertauscht worden sein, denn die Krone sollte sich offenbar über den Händen der beiden Putti befinden.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Emil Schneeweis: Bild, Bildstock, Symbol. Wien 1988. Johann Ennser, Erwin Hörmann: Langenlois – einfach sehenswert! Langenlois 2007. (Langenloiser Zeitbilder 2)

Johann Ennser, Adolf Hauer
Datum der Erfassung 2011-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2011-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel