Bildstock beim Kindergarten

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Rastenfeld

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert

Chronik:

Dehio und Kunsttopographie weisen den Bildstock dem 18.Jahrhundert zu. Im Urbar der Herrschaft Rastenberg von 1705 ist dieser Bildstock aber bereits eingezeichnet. Die umfangreiche Restauration des Bildstockes, um die sich Frau Elisabeth Schildorfer kümmerte, erfolgte 2010. Beim 'Feldbeten' führte die Prozession am ersten Bitttag (12.Mai, Pankratius) zu diesem Bildstock.

Beschreibung:

Der Bildstock steht am Ortsrand neben dem ehemaligen Weg nach Lichtenfels. In unmittelbarer Nachbarschaft ist nun auch der Kindergarten. Der Bildstock ist ein gemauerter vierseitiger Pfeiler mit abgeschrägten Kanten. Der vierseitige Tabernakel hat ein Nische. Ein Steinzeltdach mit einem Doppelkreuz bildet den Abschluss. In der Nische ist ein Hinterglasbild (Motiv Maria mit Kind) aus Sandl, das von Frau Elisabeth Schildorfer gespendet wurde. Links vor dem Bild steht eine kleine figürliche Pietà.

Details

Gemeindename Rastenfeld
Gemeindekennzahl 31336
Ortsübliche Bezeichnung Bildstock beim Kindergarten
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Rastenfeld -- GEM Rastenfeld
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 2293
Ortschafts- bzw. Ortsteil Rastenfeld
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 15.32968
Breitengrad 48.57498

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Der Bildstock steht am Ortsrand neben dem ehemaligen Weg nach Lichtenfels. In unmittelbarer Nachbarschaft ist nun auch der Kindergarten. Der Bildstock ist ein gemauerter vierseitiger Pfeiler mit abgeschrägten Kanten. Der vierseitige Tabernakel hat ein Nische. Ein Steinzeltdach mit einem Doppelkreuz bildet den Abschluss. In der Nische ist ein Hinterglasbild (Motiv Maria mit Kind) aus Sandl, das von Frau Elisabeth Schildorfer gespendet wurde. Links vor dem Bild steht eine kleine figürliche Pietà.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 18. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Dehio und Kunsttopographie weisen den Bildstock dem 18.Jahrhundert zu. Im Urbar der Herrschaft Rastenberg von 1705 ist dieser Bildstock aber bereits eingezeichnet. Die umfangreiche Restauration des Bildstockes, um die sich Frau Elisabeth Schildorfer kümmerte, erfolgte 2010. Beim 'Feldbeten' führte die Prozession am ersten Bitttag (12.Mai, Pankratius) zu diesem Bildstock.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)





Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Dehio-Handbuch, NÖ. Nördlich der Donau, Ausgabe 1990; Österr. Kunsttopographie, Bd.1, Die Denkmale des pol. Bez. Krems Hans Tietze Wien 1908; Gespräche mit Ortsbewohnern

Engelbert Müller
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel