Haberschachen, Holzkreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Laufen

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Das Kreuz wurde errichtet in den 1930er Jahren von Josef Prechtl (Hofname Stener). Der mündlichen Überlieferung nach soll einem Wilderer an dieser Stelle der Teufel erschienen sein. Christus-Corpus wohl um 1890/1900

Beschreibung:

Holzbalkenkreuz mit schräger Bedachung aus Blech, einem schräg nach unten zulaufenden Wettermantel. Christus-Corpus, Viernageltypus aus Gusseisen, silberfarbig gefasst; H. 1,00 m, Br. 0,80 m. Auf dem Wettermantel seitlich angebracht zwei gerahmte Bilder der Schmerzhaften Maria und Haupt Christi. Am Stamm Podest mit Lourdes-Madonna aus Porzellan.

Details

Gemeindename Laufen
Gemeindekennzahl 172122
Ortsübliche Bezeichnung Haberschachen, Holzkreuz
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Leobendorf -- GEM Laufen
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1933
Ortschafts- bzw. Ortsteil Haberschachen
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Im Forst Wiedmais
Längengrad 12.85707
Breitengrad 47.921169

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.5
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Holzbalkenkreuz mit schräger Bedachung aus Blech, einem schräg nach unten zulaufenden Wettermantel. Christus-Corpus, Viernageltypus aus Gusseisen, silberfarbig gefasst; H. 1,00 m, Br. 0,80 m. Auf dem Wettermantel seitlich angebracht zwei gerahmte Bilder der Schmerzhaften Maria und Haupt Christi. Am Stamm Podest mit Lourdes-Madonna aus Porzellan.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Kreuz wurde errichtet in den 1930er Jahren von Josef Prechtl (Hofname Stener). Der mündlichen Überlieferung nach soll einem Wilderer an dieser Stelle der Teufel erschienen sein. Christus-Corpus wohl um 1890/1900
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Hans Roth, Monika und Hans Schillinger, Sieghart Schwedler
Datum der Erfassung 2004-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2004-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel