076 Fragenstätt Backofen, Brennstüberl

Backöfen

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert

Chronik:

Beschreibung:

Mehrzweckgebäude (Nebengebäude), enthält ua. Backofen, Brennstüberl, beide im Erdgeschoß (Zugang südlich), sowie im Obergeschoß ein Machkammerl, bzw. sind daneben diverse Materialien und Hilfsmittel für den Hof gelagert.
Auf dem Fragenstätthof findet man noch viele alte Werkzeuge und Geräte, welche überwiegend noch verwendbar sind. Der Altbauer, Hans Schipflinger ist in den alten Techniken noch sehr bewandert und zeigt diese auch gerne her.

Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 076 Fragenstätt Backofen, Brennstüberl
Objektkategorie 2600 ( Backöfen | | )

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1046
Ortschafts- bzw. Ortsteil Vorderer Sonnberg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Maurachweg 20
Längengrad 12.32523
Breitengrad 47.455031

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m)
gemessen od. geschätzt --
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Mehrzweckgebäude (Nebengebäude), enthält ua. Backofen, Brennstüberl, beide im Erdgeschoß (Zugang südlich), sowie im Obergeschoß ein Machkammerl, bzw. sind daneben diverse Materialien und Hilfsmittel für den Hof gelagert.
Auf dem Fragenstätthof findet man noch viele alte Werkzeuge und Geräte, welche überwiegend noch verwendbar sind. Der Altbauer, Hans Schipflinger ist in den alten Techniken noch sehr bewandert und zeigt diese auch gerne her.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Der Backofen ist nach wie vor in Betrieb, es wird laufend darin Brot gebacken. Speziell vor Weihnachten herrscht "Hochkonjuktur", denn da werden die bei uns sehr geschätzten Zelten (Früchtebrote) nach uraltem Rezept gebacken. Ein Zelten bringt etwa 2 Kilo auf die Waage, gebacken werden ca. 25 Stück für die Familie, für Freunde und Nachbarn. Auch das Brennstüberl ist sehr gefragt, der "Fragenstätt - Schnaps" ist ein köstlicher Brand, wird den Gästen gerne gereicht und natürlich auch genossen. Viele Jahre hat sich der Bruder der Bäuerin, Sepp Dagn aus dem Nachbarort Reith um das Schnapsbrennen am Fragenstätthof gekümmert, bis er aus altersgründen diese Tätigkeit aufgeben musste. Jetzt brennt der Altbauer selbst.

Zeitkategorie 18. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Fragenstätt - Backofen, Brennstüberl & Machkammerl
2006
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Fragenstätt - Backofen, Brennstüberl & Machkammerl
2013
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Fragenstätt - Backofen, Das fertige Brot kommt heraus
2009
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Fragenstätt - Wasserturbine, Getreidemühle
2009
Johann Schiessl, Kirchberg

Fragenstätt - Backofen, Kohle entfernen
2009
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Fragenstätt - Backofen, Brot einschiessen (backen)
2009
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Fragenstätt - Brennstüberl
2009
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Familie Schipflinger, Fragenstätt


KUF Kirchberg
Datum der Erfassung 2019-11-28
Datum der letzten Bearbeitung 2024-02-05

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel