044 Wegkreuz Mühlrainhof, 833m

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Das alte Kreuz (20. Jhdt. 1.Hälfte) stand etwa 60 Meter westlich vom heutigen Standort. Bei den traditionellen Prozessionen im Sommer (bis ca. 1962) wurde beim Kreuz ein Evangelium gelesen. Es hängt nunmehr an der Südseite des Nebengebäudes vom Mühlrainhof.

Beschreibung:

2005 erstellte die Familie Schweiger vom Mühlrainhof das Kastenkreuz gegenüber der Hofausfahrt, da das alte Kreuz ziemlich baufällig geworden ist.
Das Kreuz zimmerte Hermann Falkner, vulgo Wagner Hermann, der Herrgott ist aus Vigaun.

Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 044 Wegkreuz Mühlrainhof, 833m
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1260/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Seerstraße 29
Längengrad 12.321257
Breitengrad 47.445987

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m)
gemessen od. geschätzt --
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) 2005 erstellte die Familie Schweiger vom Mühlrainhof das Kastenkreuz gegenüber der Hofausfahrt, da das alte Kreuz ziemlich baufällig geworden ist.
Das Kreuz zimmerte Hermann Falkner, vulgo Wagner Hermann, der Herrgott ist aus Vigaun.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details 2005 neuerrichtetes Wegkreuz beim Mühlrainhof. Im Auftrag der Familie Andreas und Astrid Schweiger von Hermann Falkner, vulgo Wagner Hermann erstellt, der geschnitzte Herrgott stammt aus Vigaun.
2019 wurde das Kreuz nochmals aufgrund von Bauarbeiten um einige Meter zum Badesee hin versetzt.

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das alte Kreuz (20. Jhdt. 1.Hälfte) stand etwa 60 Meter westlich vom heutigen Standort. Bei den traditionellen Prozessionen im Sommer (bis ca. 1962) wurde beim Kreuz ein Evangelium gelesen. Es hängt nunmehr an der Südseite des Nebengebäudes vom Mühlrainhof.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

alt text

Isidor_Sigmhbg

1997-04-15

Rieder Leopold

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Chronikarchiv Kirchberg, Familie Schweiger, Mühlrain

KUF Kirchberg
Datum der Erfassung 2019-11-28
Datum der letzten Bearbeitung 2020-07-05

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel