Schüttkastenmadonna 1670

Statuen und BilderPlastiken

Gemeinde: Geras

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

1670

Beschreibung:

Am Schüttkasten des Prämonstratenser Stiftes Geras wurde in die 120cm starke Aussenmauer die sogenannte "Schüttkastenmadonna" in einer bogigen Nische über dem Eingangstor eingebaut. Darin die aus Sandstein gefertigte Madonna von Steinmetzmeister Thomas Steinböckh. Die barocke Madonna steht auf der Monsichel die von zwei Engeln gehalten wird und hat im linken Arm das Jesuskind das einen Ährenkranz hält und in der rechten Hand ein Zepter. Hinter ihr ein Strahlenkranz. Darunter eine Doppelwappenkartusche mit den Wappen von Stift Geras und von Abt Westhaus. An der Rückwand sind die Initialien I.W und AG eingraviert, darunter das Errichtungsjahr 1670. Früher war die Figurengruppe polychrom (färbig) bemalt.

Details

Gemeindename Geras
Gemeindekennzahl 31107
Ortsübliche Bezeichnung Schüttkastenmadonna 1670
Objektkategorie 3102 ( Statuen und Bilder | | Plastiken )

Katastralgemeinde Geras -- GEM Geras
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 40
Ortschafts- bzw. Ortsteil 2093 Geras
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Vorstadt 11
Längengrad 15.674911
Breitengrad 48.800642

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.4
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Am Schüttkasten des Prämonstratenser Stiftes Geras wurde in die 120cm starke Aussenmauer die sogenannte "Schüttkastenmadonna" in einer bogigen Nische über dem Eingangstor eingebaut. Darin die aus Sandstein gefertigte Madonna von Steinmetzmeister Thomas Steinböckh. Die barocke Madonna steht auf der Monsichel die von zwei Engeln gehalten wird und hat im linken Arm das Jesuskind das einen Ährenkranz hält und in der rechten Hand ein Zepter. Hinter ihr ein Strahlenkranz. Darunter eine Doppelwappenkartusche mit den Wappen von Stift Geras und von Abt Westhaus. An der Rückwand sind die Initialien I.W und AG eingraviert, darunter das Errichtungsjahr 1670. Früher war die Figurengruppe polychrom (färbig) bemalt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 17. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) 1670
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Geras.Schüttkastenmadonna. 1670
28.09.2016
Alexander Szep

Geras.Schüttkasten
28.09.2016
Alexander Szep

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen DEHIO NÖ Nord, Seite 261, Wikipedia, NÖ Atlas

Alexander Szep
Datum der Erfassung 2016-10-17
Datum der letzten Bearbeitung 2019-02-16

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel