Kriegerdenkmal

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerKriegerdenkmäler

Gemeinde: Herrnbaumgarten

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Das Denkmal wurde am 7. Dezember 1921 aufgestellt und am 7. Mai 1922 eingeweiht.
Im Jahre 1933 erfolgte der Umbau von der Mitte des Hauptplatzes an den heutigen Standort.
1955 wurde das Denkmal renoviert und die beiden Grabsteine mit den Namen der Gefallenen des 2. Weltkrieges beigestellt.
2020 fand eine neue Vergoldung der Schrift statt.

Beschreibung:

Pyramidenförmig gestapelte Granitsteinblöcke mit aufgesetzten Adler aus Stein.
Am Mittelteil aufgeschraubte Wiedmungstafel und beleuchtetes Kreuz.
Am Sockel sind die Namen der Gefallenen des 1. Weltkrieges aufgezeichnet.
Auf den seitlich stehenden 1,10 m x 0,70 m Grabsteinen mit Feuerschale stehen die Namen der im 2. Weltkrieg Gefallenen und Vermissten.

Details

Gemeindename Herrnbaumgarten
Gemeindekennzahl 31621
Ortsübliche Bezeichnung Kriegerdenkmal
Objektkategorie 1591 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Kriegerdenkmäler)

Katastralgemeinde Herrnbaumgarten -- GEM Herrnbaumgarten
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 4450/15
Ortschafts- bzw. Ortsteil Herrnbaumgarten
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hauptstraße 50
Längengrad 16.68159
Breitengrad 48.69691

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.5
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Pyramidenförmig gestapelte Granitsteinblöcke mit aufgesetzten Adler aus Stein.
Am Mittelteil aufgeschraubte Wiedmungstafel und beleuchtetes Kreuz.
Am Sockel sind die Namen der Gefallenen des 1. Weltkrieges aufgezeichnet.
Auf den seitlich stehenden 1,10 m x 0,70 m Grabsteinen mit Feuerschale stehen die Namen der im 2. Weltkrieg Gefallenen und Vermissten.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Denkmal wurde am 7. Dezember 1921 aufgestellt und am 7. Mai 1922 eingeweiht.
Im Jahre 1933 erfolgte der Umbau von der Mitte des Hauptplatzes an den heutigen Standort.
1955 wurde das Denkmal renoviert und die beiden Grabsteine mit den Namen der Gefallenen des 2. Weltkrieges beigestellt.
2020 fand eine neue Vergoldung der Schrift statt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Kriegerdenkmal
Juli 2020
Erich Randl

Kriegerdenkmal
Juli 2020
Erich Randl

Kriegerdenkmal
Juli 2020
Erich Randl

Kriegerdenkmal
Juli 2020
Erich Randl

Kriegerdenkmal
Juli 2020
Randl Erich

Kriegerdenkmal
Juli 2020
Randl Erich

Kriegerdenkmal 1989
Allerheiligen 1989
Adolf Randl

Kriegerdenkmal 1937
1937
unbekannt

Kriegerdenkmal 1937
1937
unbekannt

Kriegerdenkmal 1924
1924
unbekannt

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Archiv der Marktgemeinde Herrnbaumgarten
Gedenkbuch der Pfarre Herrnbaumgarten

Erich Randl
Datum der Erfassung 2020-07-10
Datum der letzten Bearbeitung 2020-10-13

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel