Stritzko-Kreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeKreuzsteine, Steinkreuze, Scheibenkreuze, Kreuzfelsen

Gemeinde: Langau

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Während einer Fahrt nach Maria Dreieichen sollen an dieser Stelle im Jahr 1896 zwei Frauen aus einem Wagen gefallen sein, ohne dabei Schaden zu nehmen. Das ist als Ursache für die Setzung des Kleindenkmals anzusehen. Das Kreuz befand sich an der Kreuzung des ehemaligen Weges in den Katzlwieswald mit der Straße nach Geras. Durch den Bau der Bahntrasse 1908 – 1910 wurde dieser Weg abgeschnitten und das in Richtung Ort führende Teilstück des Weges im Zuge der Kommassierung in landwirtschaftliches Nutzgebiet umgewandelt.

Beschreibung:

Ein hoher Kreuzesschaft aus Stein mit einem Corpus Christi und einer INRI-Tafel erhebt sich über einem nach oben einmal abgestuften Sockel. Eine niedrige Einfriedung aus geschmiedetem Eisen umgibt das aus Marmor angefertigte Monument.

Details

Gemeindename Langau bei Geras
Gemeindekennzahl 31113
Ortsübliche Bezeichnung Stritzko-Kreuz
Objektkategorie 1565 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Kreuzsteine, Steinkreuze, Scheibenkreuze, Kreuzfelsen)

Katastralgemeinde Langau -- GEM Langau bei Geras
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 4348
Ortschafts- bzw. Ortsteil Langau
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Straße nach Geras
Längengrad 15.7124
Breitengrad 48.82392

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.3
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.7
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.5
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Ein hoher Kreuzesschaft aus Stein mit einem Corpus Christi und einer INRI-Tafel erhebt sich über einem nach oben einmal abgestuften Sockel. Eine niedrige Einfriedung aus geschmiedetem Eisen umgibt das aus Marmor angefertigte Monument.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die Inschrift auf dem Sockel lautet: GEWIDMET ZUR EHRE GOTTES VON GEORG UND ELISABETH STRITZKO 1896

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Während einer Fahrt nach Maria Dreieichen sollen an dieser Stelle im Jahr 1896 zwei Frauen aus einem Wagen gefallen sein, ohne dabei Schaden zu nehmen. Das ist als Ursache für die Setzung des Kleindenkmals anzusehen. Das Kreuz befand sich an der Kreuzung des ehemaligen Weges in den Katzlwieswald mit der Straße nach Geras. Durch den Bau der Bahntrasse 1908 – 1910 wurde dieser Weg abgeschnitten und das in Richtung Ort führende Teilstück des Weges im Zuge der Kommassierung in landwirtschaftliches Nutzgebiet umgewandelt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Pilshofer, Christa, Dr.: Marterlbuch Langau. 2010 Langau.

Gemeindeamt Langau
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel