Pestsäule

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Rastenfeld

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert

Chronik:

Dehio und Kunsttopographie sprechen von einem Bildstock aus dem 17.Jahrhundert mit einem Tabernakelaufsatz. Der dürfte irgendwie abhanden gekommen sein, da der Helm direkt - und sichtbar - auf der Kragenplatte sitzt. Pfarrer Biedermann berichtet von der Errichtung einer Pestsäule 1679 beim Posthaus Nader.

Beschreibung:

Die Pestsäule, so wird dieser alte Bildstock allgemein bezeichnet, steht frei auf einer Wiese am Ortsrand unweit des Friedhofes. Der ursprüngliche Standort war ca. 50 m nordwestlich neben der Ortsstraße innerhalb des Zaunes vom Naderhaus (heute Grötz), Rastenfeld Nr.85, dem ehemaligen alten Posthaus. Der Granitpfeiler steht auf einem Sockel, es folgt ein sich verjüngender Fußblock, ein achtseitiger Pfeilerschaft mit kapitellartigem Abschluss, hierauf eine Kragenplatte. Auf der Kragenplatte sitzt ein vierseitiger Pyramidenhelm mit einem lateinischen Metallkreuz.

Details

Gemeindename Rastenfeld
Gemeindekennzahl 31336
Ortsübliche Bezeichnung Pestsäule
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Rastenfeld -- GEM Rastenfeld
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1854/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Rastenfeld
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 15.33686
Breitengrad 48.57099

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 2.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.4
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Die Pestsäule, so wird dieser alte Bildstock allgemein bezeichnet, steht frei auf einer Wiese am Ortsrand unweit des Friedhofes. Der ursprüngliche Standort war ca. 50 m nordwestlich neben der Ortsstraße innerhalb des Zaunes vom Naderhaus (heute Grötz), Rastenfeld Nr.85, dem ehemaligen alten Posthaus. Der Granitpfeiler steht auf einem Sockel, es folgt ein sich verjüngender Fußblock, ein achtseitiger Pfeilerschaft mit kapitellartigem Abschluss, hierauf eine Kragenplatte. Auf der Kragenplatte sitzt ein vierseitiger Pyramidenhelm mit einem lateinischen Metallkreuz.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 17. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Dehio und Kunsttopographie sprechen von einem Bildstock aus dem 17.Jahrhundert mit einem Tabernakelaufsatz. Der dürfte irgendwie abhanden gekommen sein, da der Helm direkt - und sichtbar - auf der Kragenplatte sitzt. Pfarrer Biedermann berichtet von der Errichtung einer Pestsäule 1679 beim Posthaus Nader.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)





Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Dehio-Handbuch, NÖ. Nördlich der Donau, Ausgabe 1990 Stephan Biedermann Rastenfeld, Pfarr-, Markt- und Herrschaftsgeschichte 1926, Österr.Kunsttopographie, Bd.1, Bez.Krems Hans Tietze Wien 1908

Engelbert Müller
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel