Eisner-Kreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeKreuzsteine, Steinkreuze, Scheibenkreuze, Kreuzfelsen

Gemeinde: Geras

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Wie die Inschrift vermuten lässt, wurde dieses Steinkreuz für zwei gefallene Krieger errichtet.

Beschreibung:

Dieses Objekt befindet sich an der Bahnstraße, direkt vor dem Meierhof. Hierbei handelt es sich um ein kleines Steinkreuz, welches auf einem, mit einer Inschrift versehenen, behauenen Stein thront. Am Kreuz ist ein goldener Corpus Christi angebracht.

Details

Gemeindename Geras
Gemeindekennzahl 31107
Ortsübliche Bezeichnung Eisner-Kreuz
Objektkategorie 1565 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Kreuzsteine, Steinkreuze, Scheibenkreuze, Kreuzfelsen)

Katastralgemeinde Geras -- GEM Geras
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 17
Ortschafts- bzw. Ortsteil Geras
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Bahnstraße
Längengrad 15.67173
Breitengrad 48.80241

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.1
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.6
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Die Inschrift ist schwer erkennbar und sollte ausgebessert werden.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Dieses Objekt befindet sich an der Bahnstraße, direkt vor dem Meierhof. Hierbei handelt es sich um ein kleines Steinkreuz, welches auf einem, mit einer Inschrift versehenen, behauenen Stein thront. Am Kreuz ist ein goldener Corpus Christi angebracht.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details In der Mitte des Objekts befindet sich eine Inschriftentafel, welche jedoch nur schwer lesbar ist. Lediglich folgende Worte waren zu entziffern: 'Zum Gedenken an die beiden Krieger Johann Eisner aus Geras ..... Franz Bayer ..... '

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Wie die Inschrift vermuten lässt, wurde dieses Steinkreuz für zwei gefallene Krieger errichtet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Dieses Kreuz wurde in den späten 1960er Jahren an diese Stelle versetzt. Es befand sich vorher an der Adresse Bahnstraße 15 und musste einem Hausbau weichen.




Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Rupert Tiller

Gernot Glück
Datum der Erfassung 2001-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2001-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel