Friedhofsmarterl

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Niederhollabrunn

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Ursprungsdaten können nicht mehr festgestellt werden. Es gehörte aber zum Ackergrundstück, das jetzt dahinter liegt und war ursprünglich deshalb Privatbesitz.
Nachforschungen ergaben, dass dieses Marterl bereits 1824 dort stand. Es ist in den Plänen des franziszeischen Katasters von Niederhollabrunn deutlich zu erkennen.

Beschreibung:

Das Friedhofsmarterl ist ein einfacher, gemauerter Bildstock. Auf einer rechteckigen Säule steht der Tabernakelaufsatz mit einem Rundbogenfenster. Hinter dem versperrten Glasfenster ist eine Marienstatue und eine Herz-Jesu-Statue, mit Blumen geschmückt. Das Dach des Bildstockes ist ziegelgedeckt. Die Faschen sind betont in rostbraun gehalten. Das Fenster reicht vom Tabernakel auf die Säule hinunter und verbindet beide Elemente.

Details

Gemeindename Niederhollabrunn
Gemeindekennzahl 31234
Ortsübliche Bezeichnung Friedhofsmarterl
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Niederhollabrunn -- GEM Niederhollabrunn
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 755/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Niederhollabrunn
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Beim Friedhof
Längengrad 16.3024
Breitengrad 48.45124

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.65
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.65
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Friedhofsmarterl ist ein einfacher, gemauerter Bildstock. Auf einer rechteckigen Säule steht der Tabernakelaufsatz mit einem Rundbogenfenster. Hinter dem versperrten Glasfenster ist eine Marienstatue und eine Herz-Jesu-Statue, mit Blumen geschmückt. Das Dach des Bildstockes ist ziegelgedeckt. Die Faschen sind betont in rostbraun gehalten. Das Fenster reicht vom Tabernakel auf die Säule hinunter und verbindet beide Elemente.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Das Friedhofsmarterl steht jetzt auf Gemeindegrund, seit seine Grundfläche von der Gemeinde vom angrenzenden Acker abgeteilt wurde. Die ursprüngliche Errichtung und die Umstände, die dazu geführt haben, sind leider nicht bekannt. Ca. 1980 wurde es jedoch bei Arbeiten am Acker dahinter mit dem Traktor umgefahren und wieder neu aufgestellt. Wahrscheinlich stand es bei den Feldarbeiten immer im Wege.

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Ursprungsdaten können nicht mehr festgestellt werden. Es gehörte aber zum Ackergrundstück, das jetzt dahinter liegt und war ursprünglich deshalb Privatbesitz.
Nachforschungen ergaben, dass dieses Marterl bereits 1824 dort stand. Es ist in den Plänen des franziszeischen Katasters von Niederhollabrunn deutlich zu erkennen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Friedhofsmarterl
22.9.2013
Karoline Krammer

Friedhofsmarterl
15.1.2009
Karoline Krammer

Friedhofsmarterl Nische
15.1.2009
Karoline Krammer

Friedhofsmarterl
15.1.2009
Karoline Krammer

Schattenplatz beim Friedhof
22.7.2015
Karoline Krammer

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Ortsbewohnergespräch, Gespräch mit dem Besitzer des Ackers dahinter, Franziszeischer Kataster; Thomas Huber-Frischeis

Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2017-06-23

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel