Bourbonenkreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuze

Gemeinde: Kirchberg am Walde

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Version 1: Seine kgl. Hoheit Heinrich V. Herzog von Chaumbord ließ das Kreuz um 1838 zur Verherrlichung des Festes der Kreuzerhöhung am 14. September anstelle eines älteren Kreuzes errichten. Version 2: Auf der beschwerlichen Reise des französischen Königs Karl X. von Prag zum Schloss Kirchberg am Walde im Jahre 1836 war von diesem Punkt aus das ersehnte Ziel erstmals zu sehen. Aus Dankbarkeit für die glücklich beendete Reise wurde an dieser Stelle ein Kreuz errichtet.
Das ursprüngliche Kreuz wurde zu Beginn des 20. Jhdts. durch das heutige ersetzt.

Beschreibung:

An der Straße nach Groß Höbarten, vor dem Anwesen des 'Schacherfuchs' Nr. 98, steht auf einer viereckigen Granitsäule ein gusseisernes Kreuz mit dem Corpus Christi. Am unteren Kreuzstamm eine unbeschriftete Tafel.

Details

Gemeindename Kirchberg am Walde
Gemeindekennzahl 30921
Ortsübliche Bezeichnung Bourbonenkreuz
Objektkategorie 1560 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | )

Katastralgemeinde Kirchberg am Walde -- GEM Kirchberg am Walde
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1014/13
Ortschafts- bzw. Ortsteil Kirchberg am Walde
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Schacherfeld
Längengrad 15.07409
Breitengrad 48.72876

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.4
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Straße nach Groß Höbarten, vor dem Anwesen des 'Schacherfuchs' Nr. 98, steht auf einer viereckigen Granitsäule ein gusseisernes Kreuz mit dem Corpus Christi. Am unteren Kreuzstamm eine unbeschriftete Tafel.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Version 1: Seine kgl. Hoheit Heinrich V. Herzog von Chaumbord ließ das Kreuz um 1838 zur Verherrlichung des Festes der Kreuzerhöhung am 14. September anstelle eines älteren Kreuzes errichten. Version 2: Auf der beschwerlichen Reise des französischen Königs Karl X. von Prag zum Schloss Kirchberg am Walde im Jahre 1836 war von diesem Punkt aus das ersehnte Ziel erstmals zu sehen. Aus Dankbarkeit für die glücklich beendete Reise wurde an dieser Stelle ein Kreuz errichtet.
Das ursprüngliche Kreuz wurde zu Beginn des 20. Jhdts. durch das heutige ersetzt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Bourbonenkreuz
2012
Stöger Anton

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Hamerling Kultur- und Tourismusverein Kirchberg am Walde

Datum der Erfassung 1993-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2022-02-27

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel