Wetterkreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWetterkreuze

Gemeinde: Anthering

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Der Vorgänger dieses Wetterkreuzes stand an anderer Stelle. Im Zuge der Grundzusammenlegung errichteten die Eigentümer 1992 ein neues Kreuz in der Nähe des Wohnhauses. Als Handwerker war Johann Dittlbacher aus Faistenau am Werk.

Beschreibung:

An der Riederstraße, vis a vis der Vogelfeldstraße, steht ein nach Südosten ausgerichtetes Kastenkreuz, umrahmt von zwei Buchsbaumkugeln. Dach und Rückwand des Kreuzkastens sind mit kleinen Lärchenschindeln gedeckt. Die Windlatten und Seitenteile sind geschwungen geschnitten.

Details

Gemeindename Anthering
Gemeindekennzahl 50302
Ortsübliche Bezeichnung Wetterkreuz
Objektkategorie 1562 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Wetterkreuze)

Katastralgemeinde Anthering -- GEM Anthering
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer GP. 2556
Ortschafts- bzw. Ortsteil Dorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Riederstraße 7
Längengrad 13.015316
Breitengrad 47.882853

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.08
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.26
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Riederstraße, vis a vis der Vogelfeldstraße, steht ein nach Südosten ausgerichtetes Kastenkreuz, umrahmt von zwei Buchsbaumkugeln. Dach und Rückwand des Kreuzkastens sind mit kleinen Lärchenschindeln gedeckt. Die Windlatten und Seitenteile sind geschwungen geschnitten.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Der Christuscorpus im Dreinageltypus ist aus gepressten Holzfasern hergestellt, hell gefasst und hat eine Höhe von 48cm.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Vorgänger dieses Wetterkreuzes stand an anderer Stelle. Im Zuge der Grundzusammenlegung errichteten die Eigentümer 1992 ein neues Kreuz in der Nähe des Wohnhauses. Als Handwerker war Johann Dittlbacher aus Faistenau am Werk.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Eigentümer.

Frieda Aigner
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel