Wirtkapelle

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeKapellenbildstöcke

Gemeinde: Unternberg

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Wirtkapelle wurde um 1740 errichtet. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde sie beim Straßenbau leicht in Richtung Kirche versetzt und dabei auch saniert. Das heutige Marienbild wurde 1991 vom ehemaligen Nachbar Hermann Ferner(später in Frankreich lebend) gemalt-

Beschreibung:

Die gemauerte Wirtkapelle befindet sich unterhalb der Pfarrkirche mitten im Ortszentrum von Unternberg. Sie ist bündig mit einer Natursteinmauer gesetzt und hat einen fast quadratischen Grundriss. Eigentlich handelt es sich bei der Wirtkapelle um einen Kapellenbildstock, da man den nischenförmigen, Raum, der von einem Segmentbogen überspannt wird, nicht betreten kann. Die Nische ist zur Straße hin offen und enthält einen kleinen Tisch und das Bildnis der Krönung Mariens. Im Giebel des Satteldaches ist ein Spruchband mit den Worten „Heilige Maria bitte für uns“ eingeschrieben.

Details

Gemeindename Unternberg
Gemeindekennzahl 50513
Ortsübliche Bezeichnung Wirtkapelle
Objektkategorie 1533 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Kapellenbildstöcke)

Katastralgemeinde Unternberg -- GEM Unternberg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer EZ 34
Ortschafts- bzw. Ortsteil Unternberg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Dorfplatz
Längengrad 13.741004
Breitengrad 47.113315

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.06
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 2.45
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Die gemauerte Wirtkapelle befindet sich unterhalb der Pfarrkirche mitten im Ortszentrum von Unternberg. Sie ist bündig mit einer Natursteinmauer gesetzt und hat einen fast quadratischen Grundriss. Eigentlich handelt es sich bei der Wirtkapelle um einen Kapellenbildstock, da man den nischenförmigen, Raum, der von einem Segmentbogen überspannt wird, nicht betreten kann. Die Nische ist zur Straße hin offen und enthält einen kleinen Tisch und das Bildnis der Krönung Mariens. Im Giebel des Satteldaches ist ein Spruchband mit den Worten „Heilige Maria bitte für uns“ eingeschrieben.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Wirtkapelle wurde um 1740 errichtet. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde sie beim Straßenbau leicht in Richtung Kirche versetzt und dabei auch saniert. Das heutige Marienbild wurde 1991 vom ehemaligen Nachbar Hermann Ferner(später in Frankreich lebend) gemalt-
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

alt text

Isidor_Sigmhbg

1997-04-15

Rieder Leopold

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Kulturkatalog Unternberg 1998/99,verfasst von Johann Stolzlechner
Gespräch mit Eigentümer

Ingo Breitfuss
Datum der Erfassung 2018-09-19
Datum der letzten Bearbeitung 2019-08-26

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel