Altes Kriegerdenkmal in Kirche Seetal

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerKriegerdenkmäler

Gemeinde: Tamsweg

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Im Jahre 1921 wurde ein Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges beim Tischler Jakob Krump durch den Kameradschaftsbund Tamsweg - die Gründung des Kameradschaftsbundes Seetal erfolgte 1923 - in Auftrag gegeben. Dieses Kriegerdenkmal ist im Eingangsbereich der Pfarrkirche Seetal in einer Mauernische aufgestellt. Ursprünglich für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges errichtet, sind seit 1973 auch die Grabbilder der Gefallenen und Vermissten des 2. Weltkrieges von Seetal und Fresen darauf angebracht worden.

Beschreibung:

Holztafel mit Einlegearbeiten und aufgeschraubten Fototäfelchen der Seetaler Gefallenen im Ersten Weltkrieg. Angebracht in einer Wandnische des Kirchenvorraumes

Details

Gemeindename Tamsweg
Gemeindekennzahl 50510
Ortsübliche Bezeichnung Altes Kriegerdenkmal in Kirche Seetal
Objektkategorie 1591 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Kriegerdenkmäler)

Katastralgemeinde Seethal -- GEM Tamsweg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer .1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Seetal
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Seetal
Längengrad 13.951747
Breitengrad 47.155031

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.95
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.2
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Holztafel mit Einlegearbeiten und aufgeschraubten Fototäfelchen der Seetaler Gefallenen im Ersten Weltkrieg. Angebracht in einer Wandnische des Kirchenvorraumes
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Im Jahre 1921 wurde ein Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges beim Tischler Jakob Krump durch den Kameradschaftsbund Tamsweg - die Gründung des Kameradschaftsbundes Seetal erfolgte 1923 - in Auftrag gegeben. Dieses Kriegerdenkmal ist im Eingangsbereich der Pfarrkirche Seetal in einer Mauernische aufgestellt. Ursprünglich für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges errichtet, sind seit 1973 auch die Grabbilder der Gefallenen und Vermissten des 2. Weltkrieges von Seetal und Fresen darauf angebracht worden.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Altes Kriegerdenkmal
17.05.2020
Oswald Lackner

Altes Kriegerdenkmal
17.05.2020
Oswald Lackner

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Erheber: Oswald Lackner, Gespräch mit ehemaligen Obmann des Kameradschaftsbundes Seetal Matthias Greinmeister

Maria Fuchsberger
Datum der Erfassung 2020-05-26
Datum der letzten Bearbeitung 2020-05-29

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel