Marterl von Franz Dorfleitner

Religiöse KleindenkmälerMarterl

Gemeinde: Teisendorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Am 7. August 1921 war in Achthal das Kirchweihfest. Dorfleitner saß auf der Pferdekutsche. Als plötzlich das Praterspiel und gleichzeitig die Musikkapelle zu spielen begannen, scheuten die Pferde des Franz Dorfleitner. Die Kutsche stürzte um und er kam dabei zu Tode. Das Marterl wurde in Zusammenarbeit mit der Fam. Zollhauser und Hans Maier, wh. Achthal, Teisendorfer Str. 87, vollständig saniert und um ca. 30m in östl. Richtung an der jetzigen Standort versetzt.

Beschreibung:

Das Marterl steht an der Ortsdurchfahrt in Achthal auf Höhe der Teisendorfer Straße 85. Ein stabil befestigter Bildkasten, gedeckt mit Scharschindeln. In der Nische ein Holzkreuz, daran befestigt eine Christusfigur (Metall) im Dreinageltypus. Die Inschrift an der Rückwand lautet: 'Am 7. August 1921 verunglückte hier der Postillion Franz Dorfleitner'.

Details

Gemeindename Teisendorf
Gemeindekennzahl 172134
Ortsübliche Bezeichnung Marterl von Franz Dorfleitner
Objektkategorie 1540 ( Religiöse Kleindenkmäler | Marterl | )

Katastralgemeinde Neukirchen a.Teisenberg -- GEM Teisendorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1108/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Achthal
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Teisendorfer Str. 85
Längengrad 12.780627
Breitengrad 47.838334

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.65
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.2
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Marterl steht an der Ortsdurchfahrt in Achthal auf Höhe der Teisendorfer Straße 85. Ein stabil befestigter Bildkasten, gedeckt mit Scharschindeln. In der Nische ein Holzkreuz, daran befestigt eine Christusfigur (Metall) im Dreinageltypus. Die Inschrift an der Rückwand lautet: 'Am 7. August 1921 verunglückte hier der Postillion Franz Dorfleitner'.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Am Kreuzstamm eine Holztafel mit der Inschrift: 'Der Weg zur Seligkeit ist gar nicht weit, um 7 Uhr ging er fort, um 8 Uhr war er dort.'

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Am 7. August 1921 war in Achthal das Kirchweihfest. Dorfleitner saß auf der Pferdekutsche. Als plötzlich das Praterspiel und gleichzeitig die Musikkapelle zu spielen begannen, scheuten die Pferde des Franz Dorfleitner. Die Kutsche stürzte um und er kam dabei zu Tode. Das Marterl wurde in Zusammenarbeit mit der Fam. Zollhauser und Hans Maier, wh. Achthal, Teisendorfer Str. 87, vollständig saniert und um ca. 30m in östl. Richtung an der jetzigen Standort versetzt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Eigentümer. Heimatbuch, Volker Buchwald. Gespräch mit Hans Maier, Achthal.

Schießl
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel