Rutzl - Kapelle

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenGrotten

Gemeinde: Teisendorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Kapelle wurde 1957/1958 von Herrn Gregor Straßhofer mit einfachen Mitteln erbaut. Er erfüllte damit ein Gelübde für seine glückliche Heimkehr aus dem 2. Weltkrieg.

Beschreibung:

Schlichter, unscheinbarer Mauerbau über rechteckigem Grundriss, weiß verputzt mit Holztür und Satteldach.

Details

Gemeindename Teisendorf
Gemeindekennzahl 172134
Ortsübliche Bezeichnung Rutzl - Kapelle
Objektkategorie 1511 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Grotten)

Katastralgemeinde Freidling -- GEM Teisendorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 511
Ortschafts- bzw. Ortsteil Freidling
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Allerberg 26
Längengrad 12.780788
Breitengrad 47.835157

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 2.2
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Der Innen- und Außenputz müßte dringend erneuert werden. Die Inneneinrichtung ist zu entrümpeln. Der Umgriff ist ebenfalls zu entrümpeln.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Schlichter, unscheinbarer Mauerbau über rechteckigem Grundriss, weiß verputzt mit Holztür und Satteldach.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die Altarnische mit übertünchten Achthaler Schlackenstückchen als Grotte gestaltet. In der Mitte eine Figur der Muttergottes von Lourdes (H 60cm) aus gefasstem Gipsguss. Davor eine 'Herz-Jesu' Statue (gefasst, Gipsguss), die von den ca. 35cm hohen, ungefassten Figuren des Hl. Franziskus und des Hl. Josef begleitet wird. Im Hintergrund ist noch eine bemalte Figur des Hl. Josef mit einer Säge zu sehen. Der Altarraum ist mit einem schmiedeeisernen Gitter abgeschlossen. Am Gitterkreuz ein Kruzifix mit Muschelschmuck.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Kapelle wurde 1957/1958 von Herrn Gregor Straßhofer mit einfachen Mitteln erbaut. Er erfüllte damit ein Gelübde für seine glückliche Heimkehr aus dem 2. Weltkrieg.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Sepp Winkler
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel