Bildstock unter dem Kerschbaumhäusl

Religiöse KleindenkmälerBildstöcke

Gemeinde: Teisendorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Das Ölgemälde ist ein Werk von Frau Helga Stürzer aus Fürstenbrunn bei Salzburg. Der Bildstock stammt vom Steinmetzmeister Wimmer vom Ulrichshögl. Errichtet im Jahr 1999 von den derzeitigen Eigentümern. Am Standort des Bildstockes befand sich früher ein Wegkreuz aus Achthaler Guss, welches sich heute im Bergbaumuseum Achthal befindet.

Beschreibung:

Der Bildstock steht am Waldrand, südlich vom Kerschbaumhäusl. Gefertigt aus Untersberger Marmor, oben mit einer geschwungenen Metallabdeckung, beidseits mit Volutendekor.

Details

Gemeindename Teisendorf
Gemeindekennzahl 172134
Ortsübliche Bezeichnung Bildstock unter dem Kerschbaumhäusl
Objektkategorie 1530 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | )

Katastralgemeinde Oberteisendorf -- GEM Teisendorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1121/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Grafenberg/Kerschbaumhäusl
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Wanderweg 4
Längengrad 12.798153
Breitengrad 47.836243

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.45
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.24
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Der Bildstock steht am Waldrand, südlich vom Kerschbaumhäusl. Gefertigt aus Untersberger Marmor, oben mit einer geschwungenen Metallabdeckung, beidseits mit Volutendekor.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details In der wappenförmigen, flachen Nische ein Ölbild, das die Hl. Familie auf der Flucht nach Ägypten zeigt. Während der Hl. Josef zu Fuß wandert, reitet Maria mit dem Kinde auf einem Esel (Bildgröße 23 x 28cm).

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Ölgemälde ist ein Werk von Frau Helga Stürzer aus Fürstenbrunn bei Salzburg. Der Bildstock stammt vom Steinmetzmeister Wimmer vom Ulrichshögl. Errichtet im Jahr 1999 von den derzeitigen Eigentümern. Am Standort des Bildstockes befand sich früher ein Wegkreuz aus Achthaler Guss, welches sich heute im Bergbaumuseum Achthal befindet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Sepp Winkler, Historiker, Allerberg.

Sepp Winkler/Schie
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel