Sgraffiti am Lehener Hort

Statuen und Bilder

Gemeinde: Stadt Salzburg

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Das Gebäude des Lehener Horte wurde 1957 errichtet. Seine mit sicherer Hand ausgeführten, aber unsignierten Sgraffiti verraten einen routinierten Künstler. Sie stammen vermutlich von dem Salzburger Maler Karl Weiser.

Beschreibung:

Rechts vom Eingang in den Hort, an der Nordseite des Lehener Parks, zieht ein Sgraffito mit exotischen Tieren die Aufmerksamkeit auf sich. Dargestellt sind zwei afrikanische Tiere, nämlich ein Büffel mit aufgebogenen Hörnern und eine Giraffe. Sie stehen auf einer durch eine Pflanze und durch eine grünlich-graue Farbgebung angedeuteten Oase. Die Zeichnung besteht aus tief gekerbten, dunkelbraunen an- und abschwellenden Strichen, die Binnenflächen sind ockerfarben.

Details

Gemeindename Stadt Salzburg
Gemeindekennzahl 50101
Ortsübliche Bezeichnung Sgraffiti am Lehener Hort
Objektkategorie 3100 ( Statuen und Bilder | | )

Katastralgemeinde Salzburg -- GEM Stadt Salzburg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 3514/7
Ortschafts- bzw. Ortsteil Salzburg Lehen
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Franz-Martin-Straße 1
Längengrad 13.035045
Breitengrad 47.816134

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.1
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.02
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Rechts vom Eingang in den Hort, an der Nordseite des Lehener Parks, zieht ein Sgraffito mit exotischen Tieren die Aufmerksamkeit auf sich. Dargestellt sind zwei afrikanische Tiere, nämlich ein Büffel mit aufgebogenen Hörnern und eine Giraffe. Sie stehen auf einer durch eine Pflanze und durch eine grünlich-graue Farbgebung angedeuteten Oase. Die Zeichnung besteht aus tief gekerbten, dunkelbraunen an- und abschwellenden Strichen, die Binnenflächen sind ockerfarben.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Ein zweites Sgraffito an der Hoffassade des Gebäudes hat ebenfalls ein exotisches Thema. Über einem von Fischen bevölkerten Teich, mit Papyrusstauden, Seerosen und anderen Pflanzen, schwebt eine große Libelle. Vor der darüber durch einen Kreis angedeuteten Sonnenscheibe taucht ein Vogel in das Gewässer.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Gebäude des Lehener Horte wurde 1957 errichtet. Seine mit sicherer Hand ausgeführten, aber unsignierten Sgraffiti verraten einen routinierten Künstler. Sie stammen vermutlich von dem Salzburger Maler Karl Weiser.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen C.Dorn; Kulturdenkmäler der Stadt Salzburg, Salzburg 1978, S.15.

G.Friedl
Datum der Erfassung 2009-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2009-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel