Lourdeskapelle am Friedhof Leopoldskron-Moos

Religiöse KleindenkmälerBildstöcke

Gemeinde: Stadt Salzburg

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Lourdeskapelle wurde 2001 neu errichtet. Der Entwurf dafür stammt von Helmut Singer. Mitarbeiter am Bau waren Franz und Thomas Altinger, Hans Sigl, Ernst Steger und Norbert Svoboda. Die Figuren sind eine Spende von Friederike Eckschlager.

Beschreibung:

In der nordöstlichen Ecke des Friedhofes bei der Pfarrkirche von Leopoldskron-Moos befindet sich ein Kapellenbildstock. Das gemauerte Objekt hat einen rechteckigen Grundriss und gerundete Ecken. An der nach Westen gerichteten Schmalseite ist ein Portal mit zwei von romanischen Bauformen inspirierten flankierenden Säulen und einem Korbbogen aus grob behauenen Adneter Steinen angeordnet. Das weit über das Portal auskragende Satteldach ist mit Holzschindeln gedeckt.

Details

Gemeindename Stadt Salzburg
Gemeindekennzahl 50101
Ortsübliche Bezeichnung Lourdeskapelle am Friedhof Leopoldskron-Moos
Objektkategorie 1530 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | )

Katastralgemeinde Salzburg -- GEM Stadt Salzburg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 616/3
Ortschafts- bzw. Ortsteil Salzburg Leopoldskroner Moos
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Moosstraße 73
Längengrad 13.023746
Breitengrad 47.77606

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.9
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) In der nordöstlichen Ecke des Friedhofes bei der Pfarrkirche von Leopoldskron-Moos befindet sich ein Kapellenbildstock. Das gemauerte Objekt hat einen rechteckigen Grundriss und gerundete Ecken. An der nach Westen gerichteten Schmalseite ist ein Portal mit zwei von romanischen Bauformen inspirierten flankierenden Säulen und einem Korbbogen aus grob behauenen Adneter Steinen angeordnet. Das weit über das Portal auskragende Satteldach ist mit Holzschindeln gedeckt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Der vorne vergitterte Innenraum besitzt ein Segmentbogengewölbe. Hinterwand und Gewölbe sind als Grotte gestaltet. In einer Nische ist eine Madonna vom Lourdestyp aufgestellt und links davor eine knieende Figur der Bernadette von Soubirou. Zu beiden Seiten der Grotte sorgen zwei oben gerundete Fenster für zusätzliches Licht. Ihre bunten, mit Mörtel verbundenen Glassteine lassen Bilder von Heiligen erkennen.

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Lourdeskapelle wurde 2001 neu errichtet. Der Entwurf dafür stammt von Helmut Singer. Mitarbeiter am Bau waren Franz und Thomas Altinger, Hans Sigl, Ernst Steger und Norbert Svoboda. Die Figuren sind eine Spende von Friederike Eckschlager.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Freundliche Nachricht von Frau Lydia Sturm, Pastoralassistentin der örtlichen Pfarre, im März 2010.

G.Friedl
Datum der Erfassung 2007-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2007-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel