MARIENSÄULE am Hauptplatz

Religiöse KleindenkmälerHochsäulen, Pestsäulen- und -kreuzeMariensäulen

Gemeinde: Bruck an der Leitha

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Inschrift:J.J.S.K.M-A.R.S.G.F. Johann Jakob Stumpf Kaiserlicher Medicus- Anna Rosina Stumpf, geborene Frohnhoferin
Zusatztafel: Zum Andenken der seltenen hohen Feier des fünfzigjährigen Pfarrer-Jubelfestes unserers geliebten hochwürdigen Herrn Ehren-Domherrn fürsterzbischöflichen Konsistorialrates Dechants und Pfarrers Andreas Spitzel im Jahr 1843.
Renovierungen:1891, partiell 1979 und 1993, als der Säulenschaft nach einem Blitzschlag erneuert werden musste.
Dei letzte Renovierung fand 2015/16 unter der Leitung des BDA statt.

Beschreibung:

Auf einem mächtigen, pilaster- gegliederten Unterbau sind vier adorierende Engelskulpturen angeordnet. In ihrer Mitte erhebt sich die putti- und wolkenumwundene Säule, auf deren Spitze die auf der Weltkugel stehende Maria Immaculata Statue. Den Sockel der Säule ziert das Relief des knieenden Stifterpaares, über denen ihre Wappen angebracht sind.

Details

Gemeindename Bruck an der Leitha
Gemeindekennzahl 30704
Ortsübliche Bezeichnung MARIENSÄULE am Hauptplatz
Objektkategorie 1571 ( Religiöse Kleindenkmäler | Hochsäulen, Pestsäulen- und -kreuze | Mariensäulen)

Katastralgemeinde
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer
Ortschafts- bzw. Ortsteil 2460 Gemeinde Bruck an der Leitha
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hauptplatz 1
Längengrad 16.778719
Breitengrad 48.02524

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m)
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m)
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Auf einem mächtigen, pilaster- gegliederten Unterbau sind vier adorierende Engelskulpturen angeordnet. In ihrer Mitte erhebt sich die putti- und wolkenumwundene Säule, auf deren Spitze die auf der Weltkugel stehende Maria Immaculata Statue. Den Sockel der Säule ziert das Relief des knieenden Stifterpaares, über denen ihre Wappen angebracht sind.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Inschrift:J.J.S.K.M-A.R.S.G.F. Johann Jakob Stumpf Kaiserlicher Medicus- Anna Rosina Stumpf, geborene Frohnhoferin
Zusatztafel: Zum Andenken der seltenen hohen Feier des fünfzigjährigen Pfarrer-Jubelfestes unserers geliebten hochwürdigen Herrn Ehren-Domherrn fürsterzbischöflichen Konsistorialrates Dechants und Pfarrers Andreas Spitzel im Jahr 1843.
Renovierungen:1891, partiell 1979 und 1993, als der Säulenschaft nach einem Blitzschlag erneuert werden musste.
Dei letzte Renovierung fand 2015/16 unter der Leitung des BDA statt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Mariensäule 10862 in A-2460 Bruck an der Leitha.jpg
2011
Robert Heilinger

Postkarte
1910

Postkarte
1910

Postkarte
1910

NEU RESTAURO
2015_12
ava Pelnöcker

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen


PETZNEK:Denkmäler und Marterl in Bruck an der Leitha

Wikipedia; Liste_der_denkmalgeschützten_Objekte_in_Bruck_an_der_Leitha
https://tools.wmflabs.org/denkmalliste/index.php?action=EinzelID&ID=10844

Ava Pelnöcker
Datum der Erfassung 2015-09-14
Datum der letzten Bearbeitung 2016-01-13

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel