Die Kapelle bei der Eisernen Brücke

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Hofstetten-Grünau

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Kapelle wurde ursprünglich zum Gedenken an den verunglückten Fuhrwerker Leopold Humpelstetter (9. April 1839) errichtet. 1945 wurde Maria Kraushofer durch Bombensplitter alliierter Jagdflieger in der Nähe der Kapelle getötet. Die Erinnerung an den tragischen Unfall wurde ebenfalls mit der nahen Kapelle in Verbindung gebracht.

1932 wurde die Kapelle von Maria und Ferdinand Lanner grundlegend renoviert. 2009 renovierte Familie Umgeher aus Tradigist unter Mithilfe der Familie Lanner die Kapelle. Am 31. Oktober 2009 segnete Pfarrer P. Leonhard Obex die Kapelle.

Beschreibung:

Kapelle mit Gedächtnisbild

Details

Gemeindename Hofstetten-Grünau
Gemeindekennzahl 31909
Ortsübliche Bezeichnung Die Kapelle bei der Eisernen Brücke
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Mainburg -- GEM Hofstetten-Grünau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer
Ortschafts- bzw. Ortsteil 3202 Mainburg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Mariazeller Straße 23
Längengrad 15.493755
Breitengrad 48.083901

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.35
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.1
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Verputz

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Kapelle mit Gedächtnisbild
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Kapelle wurde ursprünglich zum Gedenken an den verunglückten Fuhrwerker Leopold Humpelstetter (9. April 1839) errichtet. 1945 wurde Maria Kraushofer durch Bombensplitter alliierter Jagdflieger in der Nähe der Kapelle getötet. Die Erinnerung an den tragischen Unfall wurde ebenfalls mit der nahen Kapelle in Verbindung gebracht.

1932 wurde die Kapelle von Maria und Ferdinand Lanner grundlegend renoviert. 2009 renovierte Familie Umgeher aus Tradigist unter Mithilfe der Familie Lanner die Kapelle. Am 31. Oktober 2009 segnete Pfarrer P. Leonhard Obex die Kapelle.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Kapelle bei der Eisernen Brücke
2007
Verein für Dorferneuerung in Hofstetten/Grünau (Heimatforschung)

Kapelle bei der Eisernen Brücke
2007
Verein für Dorferneuerung in Hofstetten/Grünau (Heimatforschung)

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Heimatforschung Hofstetten-Grünau im Verein für Dorferneuerung: Die Pfarrkirche zum heiligen Georg in Grünau. Kapellen, Marterl, Bildstöcke und Wegkreuze in Hofstetten-Grünau. Eigenverlag 2007.

Angela Hollerer
Datum der Erfassung 2016-01-03
Datum der letzten Bearbeitung 2019-07-14

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel