Die Kapelle bei der Pielachbrücke

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Hofstetten-Grünau

Zeitkategorie: --

Chronik:

Die jetzige Kapelle wurde 1973 errichtet und 1974 von Pfarrer Josef Kaiser gesegnet. Etwas oberhalb des jetzigen Standortes stand früher die alte Kapelle. Sie stammte aus dem Jahre 1866.

Beschreibung:

Diese schöne, gemauerte Kapelle steht an der Pielachbrücke am rechten Fluss-Ufer der Pielach.

Details

Gemeindename Hofstetten-Grünau
Gemeindekennzahl 31909
Ortsübliche Bezeichnung Die Kapelle bei der Pielachbrücke
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Hofstetten -- GEM Hofstetten-Grünau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer
Ortschafts- bzw. Ortsteil 3202 Gemeinde Hofstetten-Grünau
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Gabetsbergstraße
Längengrad 15.512689
Breitengrad 48.095545

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.15
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.76
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.32
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Diese schöne, gemauerte Kapelle steht an der Pielachbrücke am rechten Fluss-Ufer der Pielach.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details In der Kapelle hängt ein Votivbild: Theresia Gstättner (Anm.: Sie ließ die erste Kapelle errichten) wurde von ihrer leidenden Brust geheilt und ihre Dankbarkeit bringt dieses Bild zum Andenken. Theresia Gstättner stammte vom etwa 1 km entfernten Hof Brandbauer. Außerdem soll in der Nähe der Kapelle ein Raubmord geschehen sein. Ein Kreuz, das an das Geschehen erinnerte, verschwand 1961. Das furchtbare Geschehen wurde nun mit dieser Kapelle verbunden.

Zeitkategorie --
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die jetzige Kapelle wurde 1973 errichtet und 1974 von Pfarrer Josef Kaiser gesegnet. Etwas oberhalb des jetzigen Standortes stand früher die alte Kapelle. Sie stammte aus dem Jahre 1866.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Die Kapelle bei der Pielachbrücke
2005
Gerhard Hager

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Kapellen, Marterl, Bildstöcke und Wegkreuze in Hofstetten-Grünau; Heimatforschung Hofstetten-Grünau, 2007 Hofstetten.

Gerhard Hager
Datum der Erfassung 2015-04-07
Datum der letzten Bearbeitung 2015-04-11

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel