Metzen

RechtsdenkmälerHoheitsrechtsdenkmälerHohl-, Längenmaße, Gewichte

Gemeinde: Schweiggers

Zeitkategorie: 16. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Renaissance-Stadtmetzen stammt aus 1555. Das Wort Metzen kommt von "messen". Der Metzen war die Normmenge (Volumenmaß) für Getreide- oder Salzabgaben in Österreich. Diese waren allerdings in einigen Orten von der Inhaltsmenge verschieden groß. Der Österreichische "Standard-Metzen" hatte 61,5 Liter, Dieses Maß wurde unter Kaiserin Maria Theresia von 1740 bis 1777 als verbindlich eingeführt. Diese Metzen bestanden aus Holz, Blech oder Stein. 1777 wurden die metrischen Maße allgemein eingeführt und der Metzen ins Museum geschickt.


Beschreibung:

Metzen aus Weinsberger Granit. Auf einem aus Pflastersteinen gemauerten Fundament steht der aus einem Stück gemeißelte Metzen. Er hat einen stabilen kreisrunden Granitsockel auf dem die Metzenschale angebracht ist. Da er als Mengenmaß seit 1777 nicht mehr benötigt wird, verwendet die Gemeinde diesen als Blumenschale. Er steht unmittelbar vor der Kirche.

Details

Gemeindename Schweiggers
Gemeindekennzahl 32525
Ortsübliche Bezeichnung Metzen
Objektkategorie 1313 ( Rechtsdenkmäler | Hoheitsrechtsdenkmäler | Hohl-, Längenmaße, Gewichte)

Katastralgemeinde Sallingstadt -- GEM Schweiggers
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 2997/3
Ortschafts- bzw. Ortsteil 3931 Sallingstadt
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Sallingstadt 38
Längengrad 15.102067
Breitengrad 48.680416

denkmalgeschützt --

Höhe (m) 0.8
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.7
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.7
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Metzen aus Weinsberger Granit. Auf einem aus Pflastersteinen gemauerten Fundament steht der aus einem Stück gemeißelte Metzen. Er hat einen stabilen kreisrunden Granitsockel auf dem die Metzenschale angebracht ist. Da er als Mengenmaß seit 1777 nicht mehr benötigt wird, verwendet die Gemeinde diesen als Blumenschale. Er steht unmittelbar vor der Kirche.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 16. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Renaissance-Stadtmetzen stammt aus 1555. Das Wort Metzen kommt von "messen". Der Metzen war die Normmenge (Volumenmaß) für Getreide- oder Salzabgaben in Österreich. Diese waren allerdings in einigen Orten von der Inhaltsmenge verschieden groß. Der Österreichische "Standard-Metzen" hatte 61,5 Liter, Dieses Maß wurde unter Kaiserin Maria Theresia von 1740 bis 1777 als verbindlich eingeführt. Diese Metzen bestanden aus Holz, Blech oder Stein. 1777 wurden die metrischen Maße allgemein eingeführt und der Metzen ins Museum geschickt.


Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Sallingstadt.Metzen.1555
18.03.2016
Alexander Szep

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Wikipedia, NÖ Atlas, eigene

Alexander Szep
Datum der Erfassung 2016-03-25
Datum der letzten Bearbeitung 2016-03-25

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel