Peilstein, Gipfelkreuz

VerkehrsdenkmälerTopographische und meteorologische KleindenkmälerGipfelkreuze

Gemeinde: Weissenbach an der Triesting

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert

Chronik:

Obwohl das Kreuz nicht auf dem Gipfel des Berges steht, erhielt es diese Bezeichnung. Es wurde im Jahr 2000 für die Trauung eines Mitgliedes des Gebirgsvereins errichtet. (Vgl. Schießl)

"Auf Initiative des ehem. Allander Pfarrers, Bischofsvikar Amadeus Hörschläger, der auch Mitglied der Bergrettung ist, wurde im Jahre 2000 auf dem Peilstein dieses Gipfelkreuz errichtet, wobei Pater Amadeus im Rahmen einer heiligen Messe das Holzkreuz zugleich segnete." (Bartak)

Beschreibung:

Einfaches Gipfelkreuz aus Holz auf Metallsockel.

Details

Gemeindename Weissenbach an der Triesting
Gemeindekennzahl 30645
Ortsübliche Bezeichnung Peilstein, Gipfelkreuz
Objektkategorie 1451 ( Verkehrsdenkmäler | Topographische und meteorologische Kleindenkmäler | Gipfelkreuze)

Katastralgemeinde Schwarzensee -- GEM Weissenbach an der Triesting
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 366 (371/1)
Ortschafts- bzw. Ortsteil Schwarzensee
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Peilstein, oberhalb Vegetarierwand und Simonycouloir
Längengrad 16.04932
Breitengrad 48.0148

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.3
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Einfaches Gipfelkreuz aus Holz auf Metallsockel.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Obwohl das Kreuz nicht auf dem Gipfel des Berges steht, erhielt es diese Bezeichnung. Es wurde im Jahr 2000 für die Trauung eines Mitgliedes des Gebirgsvereins errichtet. (Vgl. Schießl)

"Auf Initiative des ehem. Allander Pfarrers, Bischofsvikar Amadeus Hörschläger, der auch Mitglied der Bergrettung ist, wurde im Jahre 2000 auf dem Peilstein dieses Gipfelkreuz errichtet, wobei Pater Amadeus im Rahmen einer heiligen Messe das Holzkreuz zugleich segnete." (Bartak)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) "Der Druidenaltar" (Schießl)
"Die wilde Jagd" (Calliano, Schießl)
"Der See im Peilstein" (Schießl)

Gipfelkreuz am Peilstein
Foto 31.01.2015
Brigitta Moravec

Peilstein, Gipfelkreuz
2011
Helene und Adolf Schießl

Gipfelkreuz am Peilstein
28.12.2020
Brigitta Moravec

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Bartak, Alfred: Kleindenkmäler in Hafnerberg-Nöstach. Kreuze, Marterl, Bildstöcke, Kapellen. "Kleindenkmäler" mit Ursprungslegenden. - Horn: Berger & Söhne 2009, Nr. 26. Peilstein Gipfelkreuz.

Calliano, Carl: Niederösterreichischer Sagenschatz (Reprint der Originalausgabe von 1926, Wien: Verlag Heinrich Kirsch 1926). - austrian literature online - www.literature.at - Band 243, S. 14 f.

Schießl, Helene und Adolf: Sakrale und profane Klein- und Flurdenkmäler in Weissenbach, Neuhaus und Schwarzensee. - Berndorf: Kral Verlag, S. 53.

Schießl, Helene: Schachermann & Bockerlfraß. Sagen, Sagenhaftes und wahrhaftige Geschichten aus dem Triestingtal. - Berndorf: Kral Verlag 2004, S. 79.

Brigitta Moravec
Datum der Erfassung 2016-05-13
Datum der letzten Bearbeitung 2021-04-16

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel