Marien Kapelle

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Alland

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Karmelitinnen wurden 1889 von Kaiser Franz Josef nach dem Selbstmordes seines Sohnes, des Kronprinzen Rudolf in das ehemalige Jagdschloss berufen und widmen sich seither an diesem Ort der Fürsprache und dem Gebet.
Die kleine Marienkapelle wurde 2014 anlässlich der Neugestaltung des Aussenareals des Mayerlinger Karmels errichtet und dient zur Aufstellung von Kerzen zum "Gedenken an alle unglücklichen Menschen".

Beschreibung:

Die Buntglasfenster zeigen den Hl. Josef, den Patron des Karmels und den österreichischen Wappenadler. In der Kapelle ist ein Druck der Madonna mit dem Geneigten Haupt angebracht, das Original befindet sich in der Karmelitenkirche in der Wiener Silbergasse.

Details

Gemeindename Alland
Gemeindekennzahl 30601
Ortsübliche Bezeichnung Marien Kapelle
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Mayerling -- GEM Alland
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer
Ortschafts- bzw. Ortsteil 2534 Mayerling
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Mayerling 13
Längengrad 16.098291
Breitengrad 48.04592

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 3
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 2.5
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Die Buntglasfenster zeigen den Hl. Josef, den Patron des Karmels und den österreichischen Wappenadler. In der Kapelle ist ein Druck der Madonna mit dem Geneigten Haupt angebracht, das Original befindet sich in der Karmelitenkirche in der Wiener Silbergasse.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Karmelitinnen wurden 1889 von Kaiser Franz Josef nach dem Selbstmordes seines Sohnes, des Kronprinzen Rudolf in das ehemalige Jagdschloss berufen und widmen sich seither an diesem Ort der Fürsprache und dem Gebet.
Die kleine Marienkapelle wurde 2014 anlässlich der Neugestaltung des Aussenareals des Mayerlinger Karmels errichtet und dient zur Aufstellung von Kerzen zum "Gedenken an alle unglücklichen Menschen".
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Mayerling Karmel
2016
ava Pelnöcker

Mayerling Karmel
2016
ava Pelnöcker

Mayerling Karmel
2016
ava Pelnöcker

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Ava Pelnöcker
Datum der Erfassung 2016-09-26
Datum der letzten Bearbeitung 2021-02-26

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel