Kapelle Schönfeld

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Neulengbach

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Errichtet in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts

Beschreibung:

Beschreibung (aus dem Heimatbuch S. 207): „Die von mächtigen Linden umgebene Kapelle befindet sich in der ehemaligen Katastralgemeinde Niederndorf. Vor dem Gebäude sind im Freien mehrere Bankreihen angeordnet.
Die Kapelle ist ein kleiner, spätbarocker Bau. Auf einem hohen Sockel mit profilierter Oberkante steht der Baukörper, dessen Außenwände durch glatte, helle Faschen und dunklere Felder in Rieselputz gegliedert sind. Neben dem hohen, durch ein qualitätsvolles Gitter verschlossenen Eingang sind vertiefte Felder angebracht. Über dem umlaufenden Kranzgesimse schließt das obligate Giebelfeld das Satteldach vorne ab. Der ursprünglich barocke Schwung seiner Kontur ist durch Abdeckungen heute etwas gemindert. Das Giebelfeld schmückt, in einer Nische eingelassen, ein auf Blech gemaltes Ölgemälde, die vierzehn Nothelfer darstellend. Im Inneren befindet sich neben dem Altartisch und einen gemauerten Opferstock ein wahrscheinlich barockes, mehrfach übermaltes Altarbild mit der Heiligen Dreifaltigkeit, ferner ein Vortragekreuz und Kerzenleuchter vom Ende des 18. Jahrhunderts.“

Bemerkung: Eine der beiden Linden musste leider aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Da der Straßenlärm zu groß geworden ist, gibt es hier keine Andachten mehr.

Details

Gemeindename Neulengbach
Gemeindekennzahl 31926
Ortsübliche Bezeichnung Kapelle Schönfeld
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Ollersbach -- GEM Neulengbach
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 323
Ortschafts- bzw. Ortsteil Schönfeld
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Schönfelder Straße
Längengrad 15.858526
Breitengrad 48.188732

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.7
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 3
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 2.4
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Beschreibung (aus dem Heimatbuch S. 207): „Die von mächtigen Linden umgebene Kapelle befindet sich in der ehemaligen Katastralgemeinde Niederndorf. Vor dem Gebäude sind im Freien mehrere Bankreihen angeordnet.
Die Kapelle ist ein kleiner, spätbarocker Bau. Auf einem hohen Sockel mit profilierter Oberkante steht der Baukörper, dessen Außenwände durch glatte, helle Faschen und dunklere Felder in Rieselputz gegliedert sind. Neben dem hohen, durch ein qualitätsvolles Gitter verschlossenen Eingang sind vertiefte Felder angebracht. Über dem umlaufenden Kranzgesimse schließt das obligate Giebelfeld das Satteldach vorne ab. Der ursprünglich barocke Schwung seiner Kontur ist durch Abdeckungen heute etwas gemindert. Das Giebelfeld schmückt, in einer Nische eingelassen, ein auf Blech gemaltes Ölgemälde, die vierzehn Nothelfer darstellend. Im Inneren befindet sich neben dem Altartisch und einen gemauerten Opferstock ein wahrscheinlich barockes, mehrfach übermaltes Altarbild mit der Heiligen Dreifaltigkeit, ferner ein Vortragekreuz und Kerzenleuchter vom Ende des 18. Jahrhunderts.“

Bemerkung: Eine der beiden Linden musste leider aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Da der Straßenlärm zu groß geworden ist, gibt es hier keine Andachten mehr.

Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Errichtet in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Kapelle Schönfeld O 1a
21.4.2021
Gerhard Hiebner

Kapelle Schönfeld O 1b
21.4.2021
Gerhard Hiebner

Kapelle Schönfeld O 1c
8.12.2021
Gerhard Hiebner

Kapelle Schönfeld O 1d
8.12.2021
Gerhard Hiebner

Kapelle Schönfeld O 1e
8.12.2021
Gerhard Hiebner

Kapelle Schönfeld O 1f
8.12.2021
Gerhard Hiebner

Kapelle Schönfeld O 1g
8.12.2021
Gerhard Hiebner

Kapelle Schönfeld O 1h
2001
Gerhard Hiebner

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Kleindenkmäler im Gemeindegebiet des Stadtgemeinde Neulengbach

Gerhard Hiebner
Datum der Erfassung 2021-12-19
Datum der letzten Bearbeitung 2021-12-20

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel