Hl Margareta (Margaretha)- Pfarrkirche

Religiöse Kleindenkmäler

Gemeinde: Wolkersdorf im Weinviertel

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert

Chronik:

ca. 1720 oder älter steht in eine Nische über dem Hauptportal der Pfarrkirche die Hl Margareta ( Margaretha). Der ursprüngliche Standort ist unbekannt. Dargestellt wird die Skultur der Heiligen mit einem Drachen zu ihren Füssen.
Margareta war Märtyrerin in Antiochia in Südkleinasien. Als fünfzehnjähriges Mädchen wurde sie um 305 enthauptet. Unter anderem ist sie Patronin der Bauern, unfruchtbarer Frauen, der Ehefrauen und Gebärenden. Nach altdeutschem Recht wurde früher an ihrem Festtag der bäuerliche Pachtzins gezahlt. Der Margaretentag war ein wichtiger Lostag: War das Wetter vorher gut, begann an diesem Tag die Ernte. Ein Lostagspruch an ihrem Ehrentag sagt: „Margaretenregen wird erst nach Monatsfrist sich legen."

Beschreibung:

Mittelgroße Barockfigur mit Lindwurm auf (fremden) Sockel aus Sandstein,
2005 vom Steinmetz Martin Schmeiser renoviert.

Details

Gemeindename Wolkersdorf im Weinviertel
Gemeindekennzahl 31655
Ortsübliche Bezeichnung Hl Margareta (Margaretha)- Pfarrkirche
Objektkategorie 1500 ( Religiöse Kleindenkmäler | | )

Katastralgemeinde Wolkersdorf -- GEM Wolkersdorf im Weinviertel
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer .294
Ortschafts- bzw. Ortsteil Wolkersdorf - Pfarrkirche
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kirchenplatz
Längengrad 16.51975
Breitengrad 48.383422

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 2.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Mittelgroße Barockfigur mit Lindwurm auf (fremden) Sockel aus Sandstein,
2005 vom Steinmetz Martin Schmeiser renoviert.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 18. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) ca. 1720 oder älter steht in eine Nische über dem Hauptportal der Pfarrkirche die Hl Margareta ( Margaretha). Der ursprüngliche Standort ist unbekannt. Dargestellt wird die Skultur der Heiligen mit einem Drachen zu ihren Füssen.
Margareta war Märtyrerin in Antiochia in Südkleinasien. Als fünfzehnjähriges Mädchen wurde sie um 305 enthauptet. Unter anderem ist sie Patronin der Bauern, unfruchtbarer Frauen, der Ehefrauen und Gebärenden. Nach altdeutschem Recht wurde früher an ihrem Festtag der bäuerliche Pachtzins gezahlt. Der Margaretentag war ein wichtiger Lostag: War das Wetter vorher gut, begann an diesem Tag die Ernte. Ein Lostagspruch an ihrem Ehrentag sagt: „Margaretenregen wird erst nach Monatsfrist sich legen."
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Hl Margareta - Pfarrkirche
2005
Stadtgemeinde Wolkersdorf

Pfarrkirche
2005
Stadtgemeinde Wolkersdorf

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Topographisches Denkmalverzeichnis der Stadgemeinde Wolkersdorf
Internet: Wikipedia

Irene Krappl
Datum der Erfassung 2023-08-22
Datum der letzten Bearbeitung 2023-11-03

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel