Bildstock im Falkental

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeBreitpfeiler

Gemeinde: Straß im Straßertale

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert

Chronik:

Das Steinkreuz stammt von einem Tabernakelpfeiler und wurde erst sekundär auf diesem Breitpfeiler angebracht. Laut Auskunft von Herrn DI Aringer (1993) wurde vor Mitte der siebziger Jahre daraus eine gotische Madonna gestohlen. Er hat dann das Marienbild anbringen lassen.

Beschreibung:

Gemauerter Breitpfeiler aus Sandstein mit flach rundbogigem Giebel und Dach und ebensolcher Nische, die durch ein verziertes Gitter versperrt und durch eine Eisenstange gesichert ist. Auf dem Giebel ist ein Steinkreuz mit Kleeblattenden und Christus sowie Engelsköpfen im Relief an den Balkenenden aufgesetzt. In der Nische ist ein bemaltes Blechbild befestigt, das Maria mit dem Kinde zeigt, beide gekrönt. Unter dem gewölbten Giebel ist eine Inschrift eingeritzt: 'DEIN TOD - UNSER LEBEN' Der Breitpfeiler ist weiß verputzt, das Kreuz ist grau verwittert, die Inschrift schwarz ausgemalt.

Details

Gemeindename Straß im Straßertale
Gemeindekennzahl 31346
Ortsübliche Bezeichnung Bildstock im Falkental
Objektkategorie 1532 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Breitpfeiler)

Katastralgemeinde Straß -- GEM Straß im Straßertale
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 3103
Ortschafts- bzw. Ortsteil Straß / Simpel
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Im Falkental (Nähe Hausnr. 155)
Längengrad 15.7358
Breitengrad 48.49986

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.1
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.1
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Gemauerter Breitpfeiler aus Sandstein mit flach rundbogigem Giebel und Dach und ebensolcher Nische, die durch ein verziertes Gitter versperrt und durch eine Eisenstange gesichert ist. Auf dem Giebel ist ein Steinkreuz mit Kleeblattenden und Christus sowie Engelsköpfen im Relief an den Balkenenden aufgesetzt. In der Nische ist ein bemaltes Blechbild befestigt, das Maria mit dem Kinde zeigt, beide gekrönt. Unter dem gewölbten Giebel ist eine Inschrift eingeritzt: 'DEIN TOD - UNSER LEBEN' Der Breitpfeiler ist weiß verputzt, das Kreuz ist grau verwittert, die Inschrift schwarz ausgemalt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Steinkreuz stammt von einem Tabernakelpfeiler und wurde erst sekundär auf diesem Breitpfeiler angebracht. Laut Auskunft von Herrn DI Aringer (1993) wurde vor Mitte der siebziger Jahre daraus eine gotische Madonna gestohlen. Er hat dann das Marienbild anbringen lassen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)




Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Alexandra Leeb, Die Flurdenkmale im Straßertal. Straß 1993.

Horst Niedermair
Datum der Erfassung 2011-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2011-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel