Kriegerdenkmal

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerKriegerdenkmäler

Gemeinde: Wullersdorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

1920 errichtet und am 29.6. eingeweiht.

Beschreibung:

Auf einem mit großen Bruchsteinen gemauerten Sockel befindet sich ein kleinerer Marmorquader, auf dem ein Marmorobelisk steht. Dieser Obelisk wird von einer metallenen (Welt)kugel gekrönt, auf der ein nach rechts blickender Adler mit ausgebreiteten Schwingen sitzt.

Details

Gemeindename Wullersdorf
Gemeindekennzahl 31051
Ortsübliche Bezeichnung Kriegerdenkmal
Objektkategorie 1591 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Kriegerdenkmäler)

Katastralgemeinde Immendorf -- GEM Wullersdorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 2085/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Immendorf,gegenüber der Kirche
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hauptstraße
Längengrad 16.128366
Breitengrad 48.645047

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m)
gemessen od. geschätzt --
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Auf einem mit großen Bruchsteinen gemauerten Sockel befindet sich ein kleinerer Marmorquader, auf dem ein Marmorobelisk steht. Dieser Obelisk wird von einer metallenen (Welt)kugel gekrönt, auf der ein nach rechts blickender Adler mit ausgebreiteten Schwingen sitzt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Inschrift auf der Vorderseite:'Zum ehrenden Andenken allen von 1914-1918 gefallenen und gestorbenen Kriegern der Gemeinde Immendorf gewidmet. Errichtet von den Bewohnern der Gemeinde Immendorf 1920.' Auf den Seitenflächen sind die Namen der im Ersten Weltkrieg gefallenen eingraviert. Auf der später angebrachten Marmortafel auf dem Bruchsteinsockel sind die Namen der im Zweiten Weltkrieg Gefallenen und Vermissten eingraviert.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) 1920 errichtet und am 29.6. eingeweiht.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Anton Stöger
Datum der Erfassung 2001-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2001-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel