Mühlwegkreuz

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Heldenberg

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Der Anlaß zu diesm Bildstock dürfte die Erschlagung von Sebastian Shenckh im dreißigjährigen Krieg gewesen sein. Die Säule wurde ca. 1900 vom Acker (Anton Engelberger bzw. Josef Berger) hinter der Schmiede der Fam. Fiegl, von Josef Berger auf dem Grundstück des derzeitgen Besitzers (Moser Ilses Erben - Dr. Ursula Heber) am Mühlbergweg versetzt.

Beschreibung:

Glaubendorf, an der Feldwegkreuzung Mühlweg / Minigraben / Radlbrunn, steht ein Bildstock aus Sandstein (Steinkreuz auf Pfeiler) laut Inschrift 1637 errichtet. Inschrift: 'Sebastian Shenckh 1637 Jahr' darunter ein Hufeisen nach unten offen

Details

Gemeindename Heldenberg
Gemeindekennzahl 31019
Ortsübliche Bezeichnung Mühlwegkreuz
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Glaubendorf -- GEM Heldenberg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1382
Ortschafts- bzw. Ortsteil Glaubendorf, Riede: Mühlweg / Minigraben
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 15.92595
Breitengrad 48.51142

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.6
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Der Algemeinzustant ist noch gut, an den Witterungs ausgesetzten Teilen ist ein starker Moosbefall ersichtlich. Eine Entfernung des Mooses ist erforderlich und die ausgebrochenen Putzteile sind zu erneuern.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Glaubendorf, an der Feldwegkreuzung Mühlweg / Minigraben / Radlbrunn, steht ein Bildstock aus Sandstein (Steinkreuz auf Pfeiler) laut Inschrift 1637 errichtet. Inschrift: 'Sebastian Shenckh 1637 Jahr' darunter ein Hufeisen nach unten offen
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Ein Bildstock aus Sandstein (Steinkreuz auf Pfeiler) laut Inschrift 1637 errichtet. Inschrift: 'Sebastian Shenckh 1637 Jahr' darunter ein Hufeisen nach unten offen Unter Obmann des Verschönerungsvereines Glaubendorf, Johann Maurer wurde der Bildstock 1993 vom Bildhauer Ludwig Wöß aus 2013 Viendorf 90 restauriert..

Zeitkategorie 17. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Anlaß zu diesm Bildstock dürfte die Erschlagung von Sebastian Shenckh im dreißigjährigen Krieg gewesen sein. Die Säule wurde ca. 1900 vom Acker (Anton Engelberger bzw. Josef Berger) hinter der Schmiede der Fam. Fiegl, von Josef Berger auf dem Grundstück des derzeitgen Besitzers (Moser Ilses Erben - Dr. Ursula Heber) am Mühlbergweg versetzt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Die Hufschmiede war schon im Besitz von Franziska Fiegl, Witwe von Karl Fiegl geb. 1796 und verst.: 24.06.1838.

Mühlwegkreuz Innschrift
28.03.2011
Leopold Beck

Mühlwegkreuz
28.03.2011
Leopold Beck

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Info vom ehemaligen Gemeinderat Johann Maurer und Herta Kienböck Bewohnerin der ehem. Schmiede, an Erheber Leopold Beck Dorferneuerungsverein Glaubendorf.

leopold Beck
Datum der Erfassung 2020-04-05
Datum der letzten Bearbeitung 2020-04-05

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel