Starnberger Kreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Velm-Götzendorf

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Früher stand dort ein Holzkreuz von Mathias Koller. Im Jahr 1892 wurde das jetzige Kreuz von Leopold und Theresia Starnberger gesetzt.

Beschreibung:

Am Ende des Hohlwegs, in der Mühlgasse, befindet sich nach dem Ortsende auf der linken Hangseite, auf einem kleinen, weißen Steinsockel, ein nach Westen ausgerichtetes, einfaches, mit Verzierungen versehenes Gusseisen – Kreuz. An der Basis ein geschmücktes, mit zwei Säulen begrenztes Relief eines Schutzengels mit gefalteten Händen. Darüber eine kreisförmige, mit Lorbeerblättern umkränzte Inschrifttafel: „Herr erbarme Dich unser“ Am Kreuz darüber ein Korpus Christi. Das Kreuz ist schwarz, der Schutzengel, die Inschrift, der Gekreuzigte und die Kreuzverzierungen sind silberfarben.

Details

Gemeindename Velm-Götzendorf
Gemeindekennzahl 30859
Ortsübliche Bezeichnung Starnberger Kreuz
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Velm -- GEM Velm-Götzendorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1167
Ortschafts- bzw. Ortsteil Velm
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Mühlgasse Richtung Feld aufder linken Seite
Längengrad 16.77748
Breitengrad 48.46138

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.1
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.7
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.2
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Am Ende des Hohlwegs, in der Mühlgasse, befindet sich nach dem Ortsende auf der linken Hangseite, auf einem kleinen, weißen Steinsockel, ein nach Westen ausgerichtetes, einfaches, mit Verzierungen versehenes Gusseisen – Kreuz. An der Basis ein geschmücktes, mit zwei Säulen begrenztes Relief eines Schutzengels mit gefalteten Händen. Darüber eine kreisförmige, mit Lorbeerblättern umkränzte Inschrifttafel: „Herr erbarme Dich unser“ Am Kreuz darüber ein Korpus Christi. Das Kreuz ist schwarz, der Schutzengel, die Inschrift, der Gekreuzigte und die Kreuzverzierungen sind silberfarben.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Über dem Gekreuzigten befindet sich die Kreuzinschrift „INRI“. Im Kreuzungsmittelpunkt ein Strahlenkreuz.

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Früher stand dort ein Holzkreuz von Mathias Koller. Im Jahr 1892 wurde das jetzige Kreuz von Leopold und Theresia Starnberger gesetzt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)






Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Heimatbuch Velm-Götzendorf v. Franz Rauscher aus dem Jahr 1956

Christine Krammer, Gerhard Gindl
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel