Pöpplkreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Pernegg

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert

Chronik:

Als Herr Friedrich Pöppl in den Krieg einrücken musste, gelobte er, wenn er wieder gesund nach Hause zurückkehrt an dieser Stelle ein Kreuz zum Dank für eine gute Heimkehr zu errichten. Auch die Nachkommen halten dieses Kreuz in Ehren. Wenn heute der Bitttag in Nödersdorf stattfindet, gehen die Einwohner von Nödersdorf, Staningersdorf und Etzelsreith zu diesem Kreuz um für eine gute Ernte zu beten.

Beschreibung:

Ort: Wenn man von Pernegg nach Nödersdorf fährt steht (genau auf der Kreuzung) nach Süd-Osten ausgerichtet ein Kreuz aus Gusseisen auf einen Steinsockel.

Details

Gemeindename Pernegg
Gemeindekennzahl 31117
Ortsübliche Bezeichnung Pöpplkreuz
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Nödersdorf -- GEM Pernegg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 842
Ortschafts- bzw. Ortsteil Nödersdorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 15.61363
Breitengrad 48.74306

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.1
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.05
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Ort: Wenn man von Pernegg nach Nödersdorf fährt steht (genau auf der Kreuzung) nach Süd-Osten ausgerichtet ein Kreuz aus Gusseisen auf einen Steinsockel.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Das Pöpplkreuz wurde im 20. Jahrhundert errichtet. Inschrift: Gewidmet zur Ehre Gottes von Friedrich u. Maria Pöppel

Zeitkategorie 20. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Als Herr Friedrich Pöppl in den Krieg einrücken musste, gelobte er, wenn er wieder gesund nach Hause zurückkehrt an dieser Stelle ein Kreuz zum Dank für eine gute Heimkehr zu errichten. Auch die Nachkommen halten dieses Kreuz in Ehren. Wenn heute der Bitttag in Nödersdorf stattfindet, gehen die Einwohner von Nödersdorf, Staningersdorf und Etzelsreith zu diesem Kreuz um für eine gute Ernte zu beten.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)




Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Frau Leopoldine Pöppl

Sylvia Pöppl
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel