Eisner Kreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeHochkreuze

Gemeinde: Pernegg

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Steinmetzmeisterei aus Hötzelsdorf (Sommer und Weninger) errichtete im Auftrag der Familie Eisner auf der Böschung bei der Ortseinfahrt Etzelsreith das Kreuz. Das Kreuz wurde 1898 als Danksagung von Josef u. Maria Eisner Etzelsreith errichtet, da ihre Enkelin, Maria Reiß, als einziges Kind überlebt hat. Als die Familie Polt das Grundstück erwarb um ihr Wohnhaus dort zu bauen, versetzten sie das Kreuz zurück in den Obstgarten. Restauriert: 2003 von Adolf Polt mit finanzieller Unterstützung von Familie Pfundstein

Beschreibung:

Steinkreuz auf Sockel mit Inschrift sowie Corpus Christi aus Gusseisen mit INRI Tafel. Im unteren Bereich befindet sich eine Muttergottesdarstellung. Das Kreuz bekrönt ein bogenförmiges Blechdach.

Details

Gemeindename Pernegg
Gemeindekennzahl 31117
Ortsübliche Bezeichnung Eisner Kreuz
Objektkategorie 1564 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Hochkreuze)

Katastralgemeinde Etzelsreith -- GEM Pernegg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 188/3
Ortschafts- bzw. Ortsteil Etzelsreith
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Etzelsreith 20
Längengrad 15.60477
Breitengrad 48.74284

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
keine Angaben

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Steinkreuz auf Sockel mit Inschrift sowie Corpus Christi aus Gusseisen mit INRI Tafel. Im unteren Bereich befindet sich eine Muttergottesdarstellung. Das Kreuz bekrönt ein bogenförmiges Blechdach.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details INSCHRIFT: Gewidmet zur Ehre Gottes von Josef u. Maria Eisner

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Steinmetzmeisterei aus Hötzelsdorf (Sommer und Weninger) errichtete im Auftrag der Familie Eisner auf der Böschung bei der Ortseinfahrt Etzelsreith das Kreuz. Das Kreuz wurde 1898 als Danksagung von Josef u. Maria Eisner Etzelsreith errichtet, da ihre Enkelin, Maria Reiß, als einziges Kind überlebt hat. Als die Familie Polt das Grundstück erwarb um ihr Wohnhaus dort zu bauen, versetzten sie das Kreuz zurück in den Obstgarten. Restauriert: 2003 von Adolf Polt mit finanzieller Unterstützung von Familie Pfundstein
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) keine Angaben






Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen keine Angaben

Edmund Pfundstein
Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2013-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel