Hubertus Kapelle

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Sierndorf

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Schmiedeeisenarbeiten stellte der Obermallebarner Kunstschmied Josef Bernhart her. Das Hubertusbild an der Rückwand ist mit 'Karlik 2001' signiert. Die Glocke spendeten Herbert Stable und Karl Kickinger. Inschrift, der linken Tafel, die am Bau beteiligten Jäger: ERBAUT 2001 / JL. REIBENWEIN KARL JUN. / BRANDTNER KARL / REIBENWEIN KARL SEN. / GRITSCHENBERGER GEORG / MANTLER JOSEF / HARRAUER MANFRED / GRUNDSCHOBER JOSEF / SUMMERER HARALD /SUMMERER JOHANN / SUMMERER HANNES Inschrift, der rechten Tafel: IM GEDENKEN / JL. REIBENWEIN KARL SEN.

Beschreibung:

Verputzter Massivbau, mit weit vorspringendem Dach, Biberschwanzdeckung, schmiedeeisernen Flügeltüre und Kreuz über dem Eingang; Bronzeglocke; an der Rückwand innen ein Hubertusbild und Holz-Altartisch. An der linken Wand Kalksteintafel mit den Namen der Jäger. Ein geruhsamer, immer gut gepflegter Platz am Ende der Kellergasse 'Am Galgen'.

Details

Gemeindename Sierndorf
Gemeindekennzahl 31226
Ortsübliche Bezeichnung Hubertus Kapelle
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Obermallebarn -- GEM Sierndorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 389 / 384
Ortschafts- bzw. Ortsteil Obermallebarn
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Am Galgen
Längengrad 16.1494
Breitengrad 48.4597

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.85
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 5.07
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Mauerwerk in Ordnung, Giebelverkleidung mit Spechtlöchern. Eindringen von Regenwasser in Dach-Unterkonstruktion.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Verputzter Massivbau, mit weit vorspringendem Dach, Biberschwanzdeckung, schmiedeeisernen Flügeltüre und Kreuz über dem Eingang; Bronzeglocke; an der Rückwand innen ein Hubertusbild und Holz-Altartisch. An der linken Wand Kalksteintafel mit den Namen der Jäger. Ein geruhsamer, immer gut gepflegter Platz am Ende der Kellergasse 'Am Galgen'.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die jährliche Messe hielt bisher Pfarrer Herr Andreas Brandtner aus Langau, der Bruder des früheren Ortsvorstehers Karl Brandtner.

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Schmiedeeisenarbeiten stellte der Obermallebarner Kunstschmied Josef Bernhart her. Das Hubertusbild an der Rückwand ist mit 'Karlik 2001' signiert. Die Glocke spendeten Herbert Stable und Karl Kickinger. Inschrift, der linken Tafel, die am Bau beteiligten Jäger: ERBAUT 2001 / JL. REIBENWEIN KARL JUN. / BRANDTNER KARL / REIBENWEIN KARL SEN. / GRITSCHENBERGER GEORG / MANTLER JOSEF / HARRAUER MANFRED / GRUNDSCHOBER JOSEF / SUMMERER HARALD /SUMMERER JOHANN / SUMMERER HANNES Inschrift, der rechten Tafel: IM GEDENKEN / JL. REIBENWEIN KARL SEN.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)





Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Pfarrkaffee in Obermallebarn, Frau Lehner OM Nr. 48 und Frau Reibenwein. Brandtner Karl, früherer Ortsvorsteher 11.09.2012. Reibenwein Karl, Jagdleiter. Stable Herbert, 18.09.2012.

Kurt & Veronika Jüthner
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel