Tabernakelpfeiler an der alten Straße nach Weißenalbern - Böhmmarterl

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Kirchberg am Walde

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Pfeilerbildstock aus der Zeit der Hussitenkriege. Entstehung des Pfeilers um 1646. Die letzte Widmung stammt aus dem Jahre 1890 von der Familie Böhm. Der Besitzer fiel zu dieser Zeit beim Obstpflücken vom Baum, erholte sich aber bald wieder von diesem Unfall. Aus diesem Anlass ließ die Familie Böhm diesen Pfeiler hier aufstellen.

Beschreibung:

An der Abzweigung der alten Straße nach Weißenalbern, vor dem Haus Nr. 113 steht der Tabernakelpfeiler aus Granit mit quadratischem Querschnitt. An oberen Ende steht der Tabernakelaufsatz mit vier Nischen, in denen sich Heiligenfiguren befinden. Auf der Dachkuppel befindet sich ein schmiedeeisernes Kreuz.

Details

Gemeindename Kirchberg am Walde
Gemeindekennzahl 30921
Ortsübliche Bezeichnung Tabernakelpfeiler an der alten Straße nach Weißenalbern - Böhmmarterl
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Weißenalbern -- GEM Kirchberg am Walde
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1000/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Weißenalbernerstraße
Längengrad 15.08495
Breitengrad 48.72375

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.63
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Abzweigung der alten Straße nach Weißenalbern, vor dem Haus Nr. 113 steht der Tabernakelpfeiler aus Granit mit quadratischem Querschnitt. An oberen Ende steht der Tabernakelaufsatz mit vier Nischen, in denen sich Heiligenfiguren befinden. Auf der Dachkuppel befindet sich ein schmiedeeisernes Kreuz.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 17. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Pfeilerbildstock aus der Zeit der Hussitenkriege. Entstehung des Pfeilers um 1646. Die letzte Widmung stammt aus dem Jahre 1890 von der Familie Böhm. Der Besitzer fiel zu dieser Zeit beim Obstpflücken vom Baum, erholte sich aber bald wieder von diesem Unfall. Aus diesem Anlass ließ die Familie Böhm diesen Pfeiler hier aufstellen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Böhmmarterl 1
2012
Stöger Anton

Böhmmarterl 2
2012
Stöger Anton

Böhmmarterl 3
2012
Stöger Anton

Böhmmarterl mit Josef Traschl
2012
Stöger Anton

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Hamerling Kultur- und Tourismusverein Kirchberg am Walde

Datum der Erfassung 1993-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2022-02-27

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel