Kreuz bei Meindlbauer

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Anthering

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Das alte Kreuz (Christus mit Maria bemalen) wurde 1989 durch diese Neuanfertigung von Hans Dürnberger (Sohn der Familie) ersetzt. Die vielen kleinen Kreuze sollen 'die Menschen dazu ermahnen Christus nachzuahmen, das Kreuz auf sich zu nehmen und nach dem Tod durch Christus wieder lebendig zu werden'.

Beschreibung:

Im Garten des Meindlbauern ist auf einem Betonsockel ein nach Südwesten ausgerichtetes Kastenkreuz aus Lärchenholz aufgestellt. Das mit Holzschindeln gedeckte Dach ist auf einer Seite abgeschleppt. Unter dieser Dachseite befinden sich auf Holzbrettern einige Schnitzereien (u.a. Ähre, Sichel). Darunter ist ein kleineres Kastenkreuz aufgestellt.

Details

Gemeindename Anthering
Gemeindekennzahl 50302
Ortsübliche Bezeichnung Kreuz bei Meindlbauer
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Anthering -- GEM Anthering
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer GP. 3477
Ortschafts- bzw. Ortsteil Berg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Meindlgut
Längengrad 13.023703
Breitengrad 47.881713

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.4
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Im Garten des Meindlbauern ist auf einem Betonsockel ein nach Südwesten ausgerichtetes Kastenkreuz aus Lärchenholz aufgestellt. Das mit Holzschindeln gedeckte Dach ist auf einer Seite abgeschleppt. Unter dieser Dachseite befinden sich auf Holzbrettern einige Schnitzereien (u.a. Ähre, Sichel). Darunter ist ein kleineres Kastenkreuz aufgestellt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Das Hauptkreuz ist von verschieden großen, schlichten Holzkreuzen überlagert. Auf einem der Kreuze ist eine Christusfigur im Dreinageltypus befestigt. Die Figur ist aus Eichenholz geschnitzt (ca. 150 Jahre altes Holz) und geölt. An der Rückwand des Kastens ist ein gerahmtes Sterbebild von Georg und Juliana Dürnberger zu sehen.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das alte Kreuz (Christus mit Maria bemalen) wurde 1989 durch diese Neuanfertigung von Hans Dürnberger (Sohn der Familie) ersetzt. Die vielen kleinen Kreuze sollen 'die Menschen dazu ermahnen Christus nachzuahmen, das Kreuz auf sich zu nehmen und nach dem Tod durch Christus wieder lebendig zu werden'.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Eigentümer.

Rosemarie Dürnberger
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel