Rathaus Bildnis Immaculata

Statuen und BilderHausbilder

Gemeinde: Tamsweg

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Mariendarstellung stammt von Gregor IV. Lederwasch, der 1775 das Haus gekauft hat. Es ist über einer älteren Renaissancemalerei aufgetragen.
Später wurde eine Darstellung der Emmausjünger im Rundmedaillon darübergemalt, wohl um die Mitte des 19. Jahrhunderts, als in dem Eckhaus am Marktplatz das "Kronwirtshaus" untergebracht war. 1959 legte der akadem. Maler Prof. Anton Bachmayer (1904-1993) die Mariendarstellung frei und erneuerte sie.

Beschreibung:

An der Südseite des Rathauses befindet sich erstem und zweitem Stock diese Darstellung der Immaculata im blauen Kleid, nimbiert mit goldenem Sternenkranz. Die Figur der Immaculata steht dabei der Erdkugel und der Schlange.

Details

Gemeindename Tamsweg
Gemeindekennzahl 50510
Ortsübliche Bezeichnung Rathaus Bildnis Immaculata
Objektkategorie 3101 ( Statuen und Bilder | | Hausbilder)

Katastralgemeinde Tamsweg -- GEM Tamsweg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer .71
Ortschafts- bzw. Ortsteil Tamsweg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Marktplatz 1
Längengrad 13.81032
Breitengrad 47.126184

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.9
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Südseite des Rathauses befindet sich erstem und zweitem Stock diese Darstellung der Immaculata im blauen Kleid, nimbiert mit goldenem Sternenkranz. Die Figur der Immaculata steht dabei der Erdkugel und der Schlange.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Mariendarstellung stammt von Gregor IV. Lederwasch, der 1775 das Haus gekauft hat. Es ist über einer älteren Renaissancemalerei aufgetragen.
Später wurde eine Darstellung der Emmausjünger im Rundmedaillon darübergemalt, wohl um die Mitte des 19. Jahrhunderts, als in dem Eckhaus am Marktplatz das "Kronwirtshaus" untergebracht war. 1959 legte der akadem. Maler Prof. Anton Bachmayer (1904-1993) die Mariendarstellung frei und erneuerte sie.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Rathaus Bildnis Immaculata
12.03.2020
Juliana Lankmayer

Rathaus
09.06.2019
Peter Bolha

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Kulturkatalog Tamsweg Nr. 55;
Aufnahme durch Buchsteiner Annemarie 1998;
Ergänzt durch Fam. Lankmayer 2020

Juliana Lankmayer
Datum der Erfassung 2020-04-13
Datum der letzten Bearbeitung 2021-03-04

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel