Bildstock beim Haus Bruckermühle 12

Religiöse KleindenkmälerBildstöcke

Gemeinde: Hallwang

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Hermann Frauenlob wollte immer schon einen Bildstock im Garten haben und erwarb deshalb 1998 einen rohen Bildstock mit 2t Gewicht am Lehrbauhof in der Salzburger Moosstraße. Der nur grob gemauerte und gedeckte Bildstock wurde auf einem von ihm gemauerten Fundament platziert und 1999 fertig gestellt (Verputz, Schindeldach, diverse Stuckarbeiten). Im Jahr 2000 folgten die Fassadenmalereien. Das erhobene Objekt liegt nicht im Gemeindegebiet, wohl aber im Pfarrgebiet von Hallwang.

Beschreibung:

In Tiefenbach befindet sich im Garten des Privathauses der Familie Frauenlob (Gemeindegebiet Seekirchen am Wallersee, KG Marschalln, Ortsteil Bruckermühle) straßenseitig situiert ein gemauerter Bildstock mit schmiedeeisernem Tor und gut einsehbarem Innenraum.

Details

Gemeindename Hallwang
Gemeindekennzahl 50316
Ortsübliche Bezeichnung Bildstock beim Haus Bruckermühle 12
Objektkategorie 1530 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | )

Katastralgemeinde Marschalln -- GEM Seekirchen am Wallersee
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1871/3
Ortschafts- bzw. Ortsteil Tiefenbach, KG Seekirchen/ Marschalln
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Bruckermühle 12
Längengrad 13.090993
Breitengrad 47.863617

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.8
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) In Tiefenbach befindet sich im Garten des Privathauses der Familie Frauenlob (Gemeindegebiet Seekirchen am Wallersee, KG Marschalln, Ortsteil Bruckermühle) straßenseitig situiert ein gemauerter Bildstock mit schmiedeeisernem Tor und gut einsehbarem Innenraum.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details In diesem Innenraum wurde mit Adneter Marmor eine Art Altarpult ausstaffiert, das mit regelmäßig wechselnden Ziergegenständen aus der umfangreichen Kleinkunstsammlung des Besitzers bestückt wird. An beiden Seiten hängen diverse Bilder, die ebenfalls regelmäßig ausgetauscht werden. An jeder Seite der gelb/lachsfarben gehaltenen Außenfassade finden sich Ornamentmalereien: Außenfassade links: „Heiliger Josef“ von Helidor Loidl (2000) Außenfasssade rechts: „Heiliger Antonius“ von Hermann Frauenlob (2000) Außenfassade hinten, zum Wohnhaus gerichtet: „Heiliger Florian“ von Hermann Frauenlob (2000)

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Hermann Frauenlob wollte immer schon einen Bildstock im Garten haben und erwarb deshalb 1998 einen rohen Bildstock mit 2t Gewicht am Lehrbauhof in der Salzburger Moosstraße. Der nur grob gemauerte und gedeckte Bildstock wurde auf einem von ihm gemauerten Fundament platziert und 1999 fertig gestellt (Verputz, Schindeldach, diverse Stuckarbeiten). Im Jahr 2000 folgten die Fassadenmalereien. Das erhobene Objekt liegt nicht im Gemeindegebiet, wohl aber im Pfarrgebiet von Hallwang.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Eigentümer

Birgit Weichbold
Datum der Erfassung 2008-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2008-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel