Entfellner Marterl

Religiöse KleindenkmälerMarterl

Gemeinde: Elsbethen

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Errichtet wurde die Gedenktafel am 21. Sept. 2001 von der Schwester des Verunglückten der sich am 12. Juli 1999 bei einem Ritt von Koppl kommend, im Gebiet zwischen Mitterfeld und Fagergut verirrte. Er folgte einem alten, schmalen Steig, welcher oberhalb der Klammschlucht verläuft und nur mehr gelegentlich von Jägern begangen wird. Vermutlich hat das Pferd ein Stück des Steiges losgetreten und stürzte mit seinem Reiter ca. 20 m tief in die Klamm. Gestaltet wurde das Marterl von der Bildhauerin Heidemarie Langegger.

Beschreibung:

Am Weg durch die Glasenbachklamm, ca 300 m nach der Abzweigung des Wanderweges entlang des Lettenbaches in Richtung Erentrudisalm, befindet sich das Entfellner Marterl. An der Ostseite eines größeren, bewachsenen Felsens, der etwas unterhalb, zwischen Weg und Bachbett liegt, ist die schlichte, rechteckige Tafel aus rosafarbenem Untersberger Marmor angebracht. Die Inschrift lautet: 'Hier verunglückte HELMUT ENTFELLNER mit seinem Pferd Sony am 12. Juli 1999'

Details

Gemeindename Elsbethen
Gemeindekennzahl 50309
Ortsübliche Bezeichnung Entfellner Marterl
Objektkategorie 1540 ( Religiöse Kleindenkmäler | Marterl | )

Katastralgemeinde Aigen II -- GEM Elsbethen
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 927
Ortschafts- bzw. Ortsteil Glasenbach - Klamm
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 13.109864
Breitengrad 47.768043

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 0.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Am Weg durch die Glasenbachklamm, ca 300 m nach der Abzweigung des Wanderweges entlang des Lettenbaches in Richtung Erentrudisalm, befindet sich das Entfellner Marterl. An der Ostseite eines größeren, bewachsenen Felsens, der etwas unterhalb, zwischen Weg und Bachbett liegt, ist die schlichte, rechteckige Tafel aus rosafarbenem Untersberger Marmor angebracht. Die Inschrift lautet: 'Hier verunglückte HELMUT ENTFELLNER mit seinem Pferd Sony am 12. Juli 1999'
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Errichtet wurde die Gedenktafel am 21. Sept. 2001 von der Schwester des Verunglückten der sich am 12. Juli 1999 bei einem Ritt von Koppl kommend, im Gebiet zwischen Mitterfeld und Fagergut verirrte. Er folgte einem alten, schmalen Steig, welcher oberhalb der Klammschlucht verläuft und nur mehr gelegentlich von Jägern begangen wird. Vermutlich hat das Pferd ein Stück des Steiges losgetreten und stürzte mit seinem Reiter ca. 20 m tief in die Klamm. Gestaltet wurde das Marterl von der Bildhauerin Heidemarie Langegger.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Eigentümer

Ingrid Thaler
Datum der Erfassung 2003-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2003-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel