Stukatur Pasler Villa

Fassadenornamentik gemalt oder stukkiert

Gemeinde: Saalfelden am Steinernen Meer

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Pasler Villa, nach dem 1. Besitzer Franz Pasler, Zahntechniker in Saalfelden, benannt, wurde im Jahre 1936 erbaut. Diese Jugendstilvilla besitzt eine sehr schöne, mit Stuckarbeit gestaltete Fassade. Das schützende Dach, eine Kunstschmiedearbeit, fügt sich harmonisch ins Werk.

Beschreibung:

An der Nordseite der Paslervilla, am Postplatz, ist dieses farbig bemalte Stuckrelief mit der Darstellung der Muttergottes mit dem Jesukind zu sehen. Unter dem Relief ist über einer Zierkonsole aus Stuck ein hölzerner Pflanzentrog mit einer Halterung aus Schmiedeeisen angebracht. Über der Darstellung ist ein schützendes Bogendach in Kunstschmiedearbeit befestigt.

Details

Gemeindename Saalfelden am Steinernen Meer
Gemeindekennzahl 50619
Ortsübliche Bezeichnung Stukatur Pasler Villa
Objektkategorie 3200 ( Fassadenornamentik (gemalt oder stukkiert) | | )

Katastralgemeinde Saalfelden -- GEM Saalfelden am Steinernen Meer
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer Baufl. 398
Ortschafts- bzw. Ortsteil Markt
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Leogangerstraße 13
Längengrad 12.843889
Breitengrad 47.428305

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 0.7
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.1
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Nordseite der Paslervilla, am Postplatz, ist dieses farbig bemalte Stuckrelief mit der Darstellung der Muttergottes mit dem Jesukind zu sehen. Unter dem Relief ist über einer Zierkonsole aus Stuck ein hölzerner Pflanzentrog mit einer Halterung aus Schmiedeeisen angebracht. Über der Darstellung ist ein schützendes Bogendach in Kunstschmiedearbeit befestigt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Pasler Villa, nach dem 1. Besitzer Franz Pasler, Zahntechniker in Saalfelden, benannt, wurde im Jahre 1936 erbaut. Diese Jugendstilvilla besitzt eine sehr schöne, mit Stuckarbeit gestaltete Fassade. Das schützende Dach, eine Kunstschmiedearbeit, fügt sich harmonisch ins Werk.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Aussagen der Besitzer

Innerhofer Peter u. Thomas
Datum der Erfassung 2002-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2002-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel