Wandbild beim Huberbauern in Schwerting

Statuen und Bilder

Gemeinde: Lamprechtshausen

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Im Jahr 1918 wütete in Schwerting ein Brand, von dem vier landwirtschaftliche Anwesen betroffen waren. Lediglich das Hubergut kam ohne Schaden davon. Es wird vermutet, dass dies der Grund ist, warum dieses Wandbild angefertigt wurde. Die in römischen Ziffern aufgemalte Jahreszahl MDCCCXXXVI (1836) bezeichnet das Jahr der Errichtung des Anwesens. 1979 wurde das Wandbild von einem Maler aus der Stadt Salzburg - Name leider unbekannt -neu aufgemalen.

Beschreibung:

Das direkt auf den Putz aufgemalene Wandbild zeigt eine aus einer Wolke reichende Hand mit einem Blatt Papier, auf dem zu lesen steht: 'Gott und des Meisters Hand verdankt dies Haus seinen Bestand. Beschützen mag´s der Herr allein und Hüter dieser Wohnung sein. Auf ihn setz ich mein Zuversicht er wende ab sein Strafgericht und laß es frei von Unglück sein, bis ich mich kann bei ihm erfreun.' Tieferstehend ist in römischen Ziffern die Jahrzahl '1836' aufgemalen.

Details

Gemeindename Lamprechtshausen
Gemeindekennzahl 50322
Ortsübliche Bezeichnung Wandbild beim Huberbauern in Schwerting
Objektkategorie 3100 ( Statuen und Bilder | | )

Katastralgemeinde Schwerting -- GEM Lamprechtshausen
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 797
Ortschafts- bzw. Ortsteil Schwerting
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Schwerting 1
Längengrad 12.959359
Breitengrad 48.010632

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.1
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das direkt auf den Putz aufgemalene Wandbild zeigt eine aus einer Wolke reichende Hand mit einem Blatt Papier, auf dem zu lesen steht: 'Gott und des Meisters Hand verdankt dies Haus seinen Bestand. Beschützen mag´s der Herr allein und Hüter dieser Wohnung sein. Auf ihn setz ich mein Zuversicht er wende ab sein Strafgericht und laß es frei von Unglück sein, bis ich mich kann bei ihm erfreun.' Tieferstehend ist in römischen Ziffern die Jahrzahl '1836' aufgemalen.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Im Jahr 1918 wütete in Schwerting ein Brand, von dem vier landwirtschaftliche Anwesen betroffen waren. Lediglich das Hubergut kam ohne Schaden davon. Es wird vermutet, dass dies der Grund ist, warum dieses Wandbild angefertigt wurde. Die in römischen Ziffern aufgemalte Jahreszahl MDCCCXXXVI (1836) bezeichnet das Jahr der Errichtung des Anwesens. 1979 wurde das Wandbild von einem Maler aus der Stadt Salzburg - Name leider unbekannt -neu aufgemalen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Eigentümer

Manfred Weiß
Datum der Erfassung 2004-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2004-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel