Wegkreuz in Bruch

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Ainring

Zeitkategorie:

Chronik:

Gelübdekreuz der Austragbauern seit 1897 Einweihung durch Dekan Anton Parzinger am 25.09.2002 Tradition: Jeder 'Austragsbauer' lässt das Kreuz einmal renovieren. Der Christuskorpus wurde durch Hans Auer, Hammerau und Hias Edfelder, Feldkirchen restauriert. Die Holzarbeiten wurden durchgeführt von Franz Baderhuber.

Beschreibung:

Im Ortsteil Bruch befindet sich beim Anwesen Bruch 6, linker Hand, dieses Wegkreuz mit Blech gedecktem Kreuzkasten. Die Rückwand des Kastens ist verschindelt, die Schnittflächen der geschwungenen Seitenteile sind grün gestrichen. Am Holzkreuz ist eine gefasste Christusfigur im Viernageltypus mit deutlich sichtbaren Wundmalen befestigt. Das dornenbekrönte Haupt ist zur rechten Schulter geneigt, die Arme sind weit nach oben gestreckt. Eine Schriftrolle mit der Aufschrift 'INRI' ist über der Figur zu sehen. Am Kreuzstamm ist ein hölzernes Blumenbehältnis montiert.

Details

Gemeindename Ainring
Gemeindekennzahl 172111
Ortsübliche Bezeichnung Wegkreuz in Bruch
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Ainring -- GEM Ainring
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 2259
Ortschafts- bzw. Ortsteil Bruch
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Bruch 6
Längengrad 12.970457
Breitengrad 47.817978

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1.35
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.3
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Im Ortsteil Bruch befindet sich beim Anwesen Bruch 6, linker Hand, dieses Wegkreuz mit Blech gedecktem Kreuzkasten. Die Rückwand des Kastens ist verschindelt, die Schnittflächen der geschwungenen Seitenteile sind grün gestrichen. Am Holzkreuz ist eine gefasste Christusfigur im Viernageltypus mit deutlich sichtbaren Wundmalen befestigt. Das dornenbekrönte Haupt ist zur rechten Schulter geneigt, die Arme sind weit nach oben gestreckt. Eine Schriftrolle mit der Aufschrift 'INRI' ist über der Figur zu sehen. Am Kreuzstamm ist ein hölzernes Blumenbehältnis montiert.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Gelübdekreuz der Austragbauern seit 1897 Einweihung durch Dekan Anton Parzinger am 25.09.2002 Tradition: Jeder 'Austragsbauer' lässt das Kreuz einmal renovieren. Der Christuskorpus wurde durch Hans Auer, Hammerau und Hias Edfelder, Feldkirchen restauriert. Die Holzarbeiten wurden durchgeführt von Franz Baderhuber.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Freilassinger Anzeiger vom 28./29.09.2002

Doris Spickenreuther
Datum der Erfassung 2002-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2002-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel