031 Kriegerdenkmal Kirchberg

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerKriegerdenkmäler

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

1940 wurde vor der Volksschule das erste Denkmal errichtet.
Das neue Denkmal (1952)wurde später noch einmal verändert, siehe Fotos)




Weitere Details sind mir derzeit noch nicht bekannt.

Beschreibung:

An die südliche Friedhofsmauer bei der Kirche angefügte Denkmalanlage, 1952 errichtet. Von einem leicht erhöhten, gepflasterten Vorplatz mit niedrigem Eisengitter erheben sich rechts und links zwei nach oben verjüngende Mauerpfeiler; zwischen den Pfeilern mittig liegender Brunnen mit steinerner, halbrunder Schale und geflügeltem Drachen als Wasserspeier; über Drachen spitzbogig gerahmtes Relief einer Pietà; der Brunnen wird von zwei Gedenktafeln mit den Namen der Verstorbenen beider Weltkriege flankiert; flaches, auf der Friedhofsmauer aufliegendes, nicht weit vorkragendes Pultdach. Denkmalschutz nach §2a



Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 031 Kriegerdenkmal Kirchberg
Objektkategorie 1591 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Kriegerdenkmäler)

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Kirchplatz
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kirchplatz 1
Längengrad 12.31609
Breitengrad 47.446551

Tirol: denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m)
gemessen od. geschätzt --
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An die südliche Friedhofsmauer bei der Kirche angefügte Denkmalanlage, 1952 errichtet. Von einem leicht erhöhten, gepflasterten Vorplatz mit niedrigem Eisengitter erheben sich rechts und links zwei nach oben verjüngende Mauerpfeiler; zwischen den Pfeilern mittig liegender Brunnen mit steinerner, halbrunder Schale und geflügeltem Drachen als Wasserspeier; über Drachen spitzbogig gerahmtes Relief einer Pietà; der Brunnen wird von zwei Gedenktafeln mit den Namen der Verstorbenen beider Weltkriege flankiert; flaches, auf der Friedhofsmauer aufliegendes, nicht weit vorkragendes Pultdach. Denkmalschutz nach §2a



Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Auf diesem Platz wird auch eine schwarze Fahne aufgestellt, wenn ein Mitglied des Kameradschaftsbundes, bzw. ein Kriegsteilnehmer stirbt. Zudem findet vor dem Denkmal jeweils am Seelensonntag (erster Sonntag nach Allerheiligen) eine sogenannte Helden-(Gefallenen)ehrung statt. Daran nehmen neben der hohen Geistlichkeit und Gemeindevertretern die Kirchberger Traditionsvereine und abwechselnd eine der beiden Musikkapellen des Ortes teil.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) 1940 wurde vor der Volksschule das erste Denkmal errichtet.
Das neue Denkmal (1952)wurde später noch einmal verändert, siehe Fotos)




Weitere Details sind mir derzeit noch nicht bekannt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

alt text

Isidor_Sigmhbg

1997-04-15

Rieder Leopold

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Bundesdenkmalamt Innsbruck 1980,
OSR Peter Gwirl, Chronikarchiv Kirchberg und Kbg. Heimatbuch


KUF Kirchberg
Datum der Erfassung 2019-10-22
Datum der letzten Bearbeitung 2020-07-07

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel