083 Lacknerhaus Lüftlmalereien (2015 abgerissen)

Fassadenornamentik gemalt oder stukkiert

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Es gab drei Generationen von Kirchenmalern in der Familie Lackner
Michael Lackner I 1854 bis 1919 Kirchenmaler und Photograph
Michael Lackner II 1897 bis 1968 Kirchenmaler und Fotograf
Michael Lackner III 1942 bis 2010 Kirchen-, Wappen- und Lüftlmaler

Beschreibung:

Ehemaliges Wohnhaus der Künstlerfamilie Lackner. Erbaut ursprünglich 1896, 1965 erweitert und später noch einmal umgebaut. Bereits das ursprüngliche Haus wurde mit Freskenmalerei versehen, das umgebaute Haus versah Michael III ebenfalls wieder mit Fresken und gemalten Sprüchen.

Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 083 Lacknerhaus Lüftlmalereien (2015 abgerissen)
Objektkategorie 3200 ( Fassadenornamentik (gemalt oder stukkiert) | | )

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 160/6
Ortschafts- bzw. Ortsteil Dorfzentrum
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hauptstraße 4
Längengrad 12.315068
Breitengrad 47.447823

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m)
gemessen od. geschätzt --
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung zerstört
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
2015 abgerissen, das Gebäude war zuletzt innen äußerst desolat. Hier soll ein neues Gemeindezentrum entstehen, derzeit als Parkfläche genutzt.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Ehemaliges Wohnhaus der Künstlerfamilie Lackner. Erbaut ursprünglich 1896, 1965 erweitert und später noch einmal umgebaut. Bereits das ursprüngliche Haus wurde mit Freskenmalerei versehen, das umgebaute Haus versah Michael III ebenfalls wieder mit Fresken und gemalten Sprüchen.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Das Haus wurde im November 2015 abgerissen, vorher konnte ich noch die Haussprüche fotografieren sowie Aufzeichnungen, Bilder und alte Fotos (Glasnegative) vom Dachboden retten.



Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Es gab drei Generationen von Kirchenmalern in der Familie Lackner
Michael Lackner I 1854 bis 1919 Kirchenmaler und Photograph
Michael Lackner II 1897 bis 1968 Kirchenmaler und Fotograf
Michael Lackner III 1942 bis 2010 Kirchen-, Wappen- und Lüftlmaler
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Seit Ende des 19. Jhdts. waren die Lackners als Kirchenmaler in ganz Nord- & Südtirol, sowie Salzburg als Kirchenmaler tätig, Auch als Fotografen machten sie sich einen Namen. Hunderte Glasnegative wurden dem Chronikarchiv von Michael Lackner III und seiner Schwester Elisabeth als Schenkung zur Verfügung gestellt. Die Qualität der Negative kann sich auch im digitalen Zeitalter ohne weiters sehen lassen.

Lacknerhaus um 1900
um 1900
Lackner Michael I., digitalisiert: Schiessl Johann 2018

Lacknerhaus 2015, kurz vor dem Abriss
2015
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Sprüche am Lacknerhaus
2015
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Wappen der Familie Lackner (seit 1575)
2015
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Sprüche am Lacknerhaus
2015
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Sprüche am Lacknerhaus
2015
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

Sprüche am Lacknerhaus
2015
Johann Schiessl, Chronikarchiv Kirchberg

3 mal Michael Lackner, Maler
digitalisiert: Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Lacknerhaus
2004
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Familie Lackner
Chronikarchiv der Gemeinde Kirchberg

Johann Schiessl
Datum der Erfassung 2020-01-31
Datum der letzten Bearbeitung 2020-07-03

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel