Dorfkapelle Willersdorf

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeKapellenbildstöcke

Gemeinde: Ober-Grafendorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Errichtet 1913.

Am 12. Juni 1913: Schreiben des Bischöflichen Ordinariates " wird Pfarrer Faux die Erlaubnis zur Weihe der Kapelle in Wielersdorf erteilt" Domprobst Anton Erdinger (Zahl 4909).
Die Kapelle in Willersdorf, wurde 1997 wieder errichtet.(aus der Gemeindechronik Ober-Grafendorf - Eine Marktgemeinde im Spiegel der Zeit, von Karl Kollermann, 2008).

1997 wieder errichtet und gesegnet von OR Josef Peham.
Frau Schneider stellte Grund zur Verfügung und besorgt die Betreuung.

Steht neben dem Haus Willersdorf 7.

Beschreibung:

Kapellenbildstock mit Satteldach, Dreiecksgiebel, Rundbogennische, innen Holzkreuz mit Korpus Christi. An der Holztüre die Jahreszahlen 1913 - 1997.

Details

Gemeindename Ober-Grafendorf
Gemeindekennzahl 31929
Ortsübliche Bezeichnung Dorfkapelle Willersdorf
Objektkategorie 1533 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Kapellenbildstöcke)

Katastralgemeinde Willersdorf bei Wantendorf -- GEM Ober-Grafendorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 7
Ortschafts- bzw. Ortsteil 3200 Ober-Grafendorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Willersdorf 15-17
Längengrad 15.5435
Breitengrad 48.138787

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 2.13
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Kapellenbildstock mit Satteldach, Dreiecksgiebel, Rundbogennische, innen Holzkreuz mit Korpus Christi. An der Holztüre die Jahreszahlen 1913 - 1997.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Errichtet 1913.

Am 12. Juni 1913: Schreiben des Bischöflichen Ordinariates " wird Pfarrer Faux die Erlaubnis zur Weihe der Kapelle in Wielersdorf erteilt" Domprobst Anton Erdinger (Zahl 4909).
Die Kapelle in Willersdorf, wurde 1997 wieder errichtet.(aus der Gemeindechronik Ober-Grafendorf - Eine Marktgemeinde im Spiegel der Zeit, von Karl Kollermann, 2008).

1997 wieder errichtet und gesegnet von OR Josef Peham.
Frau Schneider stellte Grund zur Verfügung und besorgt die Betreuung.

Steht neben dem Haus Willersdorf 7.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Die Kapelle wurde 1913 von den Familien Gram und Doberer erbaut.
Die Familie Gram kam für die Kosten der Baumaterialien auf, die Familie Doberer stellte den Grund zur Verfügung. Der Grund hierfür soll die Genesung eines Kindes der Familie Gram gewesen sein.
(aus der Gedenkschrift von Ing. Johann Gram aus dem Jahre 1997)

Dorfkapelle Willersdorf
2000
Johann Hell

Dorfkapelle Willersdorf
2000
Johann Hell

Dorfkapelle Willersdorf Zugang
2015
Gottfried Grabensteiner

Dorfkapelle Willersdorf Südseite
2015
Gottfried Grabensteiner

Dorfkapelle Willersdorf
2015
Gottfried Grabensteiner

10838_1_2710_255_5_20160507-101251.docx
Dorfkapelle Willersdorf ALT
vor 1997
Familie Gram Willersdorf 7

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Diözesanarchiv St. Pölten, Bischöflichen Ordinariat Protokoll Zahl 4909/1913

Ing. Johann Gram, Willersdorf 6, Gedenkschrift von Ing. Johann Gram aus dem Jahre 1997

Gottfried Grabensteiner
Datum der Erfassung 2015-09-25
Datum der letzten Bearbeitung 2018-09-10

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel