Pieta 1708

Religiöse KleindenkmälerHochsäulen, Pestsäulen- und -kreuzeMariensäulen

Gemeinde: Ravelsbach

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die früher noch lesbare Schrift im Stifterwappen gab das Stiftungsjahr 1708 an

Beschreibung:

An den Gemeindengrenzen von Ravelsbach und Oberravelsbach steht diese barocke Pieta aus Sandstein. Sie steht auf einer quadratischen Sockelplatte auf der sich ein Postament befindet. Sie hat an allen vierSeiten Kartuschen mit einem Stifterwappen und 3 Pestheiligen das den Schluss zulässt, dass es sich hier um eine Pestsäule handelt. Auf dem Postament eine breite Kragenplatte auf der eine verzierte toskanische Säule steht. Unten ist ein Arkanthusornament und oberhalb eine Bänderverzierung. Auf der Säule ein reichverziertes Engelskopfkapitell. Darauf die Figurengruppe einer Pieta nach der Kreuzabnahme. Maria hält liebevoll ihren toten Sohn am Schoß.

Details

Gemeindename Ravelsbach
Gemeindekennzahl 31036
Ortsübliche Bezeichnung Pieta 1708
Objektkategorie 1571 ( Religiöse Kleindenkmäler | Hochsäulen, Pestsäulen- und -kreuze | Mariensäulen)

Katastralgemeinde Oberravelsbach -- GEM Ravelsbach
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1057/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil 3720 Oberravelsbach
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hauptsrasse 50
Längengrad 15.840812
Breitengrad 48.549658

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 4.3
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.8
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.8
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An den Gemeindengrenzen von Ravelsbach und Oberravelsbach steht diese barocke Pieta aus Sandstein. Sie steht auf einer quadratischen Sockelplatte auf der sich ein Postament befindet. Sie hat an allen vierSeiten Kartuschen mit einem Stifterwappen und 3 Pestheiligen das den Schluss zulässt, dass es sich hier um eine Pestsäule handelt. Auf dem Postament eine breite Kragenplatte auf der eine verzierte toskanische Säule steht. Unten ist ein Arkanthusornament und oberhalb eine Bänderverzierung. Auf der Säule ein reichverziertes Engelskopfkapitell. Darauf die Figurengruppe einer Pieta nach der Kreuzabnahme. Maria hält liebevoll ihren toten Sohn am Schoß.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Am Postament in einer Kartusche ist vorne die Hl. Rosalia als Relief gearbeitet. Links von ihr der Hl. Sebastian und rechts der Hl. Rochus. An der Rückseite ein unleserliches Stifterwappen

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die früher noch lesbare Schrift im Stifterwappen gab das Stiftungsjahr 1708 an
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Oberravelsbach.Pieta.1708.1
14.09.2016
Alexander Szep

Oberravelsbach.Pieta.1708.2
14.09.2016
Alexander Szep

Oberravelsbach.Pieta.1708.3
14.09.2016
Alexander Szep

Oberravelsbach.Pieta.1708.4
14.09.2016
Alexander Szep

Oberravelsbach.Pieta.1708.5
14.09.2016
Alexander Szep

Oberravelsbach.Pieta.1708.6
14.09.2016
Alexander Szep

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen DEHIO NÖ Nord, Seite 952, Wikipedia, NÖ Atlas

Alexander Szep
Datum der Erfassung 2016-09-14
Datum der letzten Bearbeitung 2016-09-14

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel