Dreifaltigkeitssäule 1726

Religiöse KleindenkmälerHochsäulen, Pestsäulen- und -kreuzeDreifaltigkeits- und Pestsäulen

Gemeinde: Guntersdorf

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Laut Stifterinschrift wurde Bildsäule 1726 von Andreas Rohringer gestiftet.

ObjektID: 11883

Beschreibung:

Im Ortszentrum von Guntersdorf steht vor der Ortskirche die barocke Hochsäule mir der Hl. Dreifaltigkeit aus Sandstein. Sie ruht auf einem quadratischen Sockel aus Natursteinen. Auf ihr ein gekehlter Quader auf dem ein rechteckiger Sockel sich erhebt. Auf ihr eine Marmorplatte mit einer Stifterinschrift. Ober ihr eine Kragenplatte auf der eine hohe toskanische Säule sich erhebt. Auf dieser eine Dachplatte auf der sich die Figurengruppe der Hl. Dreifaltigkeit befindet. Auf einen kleinen Wolkenpostament der Hl. Geist mit ausgebreiteten Flügeln. Oberhalb thront Gottvater der seinen toten Sohn, Jesus Christus, auf seinen Knien hält. Hinter der Figurengruppe ein grosser goldener metallener Glorienschein.

Details

Gemeindename Guntersdorf
Gemeindekennzahl 31014
Ortsübliche Bezeichnung Dreifaltigkeitssäule 1726
Objektkategorie 1572 ( Religiöse Kleindenkmäler | Hochsäulen, Pestsäulen- und -kreuze | Dreifaltigkeits- und Pestsäulen)

Katastralgemeinde Großnondorf -- GEM Guntersdorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 12/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil 2042 Großnondorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname 118
Längengrad 15.984793
Breitengrad 48.63376

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 4.6
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.7
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.7
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Im Ortszentrum von Guntersdorf steht vor der Ortskirche die barocke Hochsäule mir der Hl. Dreifaltigkeit aus Sandstein. Sie ruht auf einem quadratischen Sockel aus Natursteinen. Auf ihr ein gekehlter Quader auf dem ein rechteckiger Sockel sich erhebt. Auf ihr eine Marmorplatte mit einer Stifterinschrift. Ober ihr eine Kragenplatte auf der eine hohe toskanische Säule sich erhebt. Auf dieser eine Dachplatte auf der sich die Figurengruppe der Hl. Dreifaltigkeit befindet. Auf einen kleinen Wolkenpostament der Hl. Geist mit ausgebreiteten Flügeln. Oberhalb thront Gottvater der seinen toten Sohn, Jesus Christus, auf seinen Knien hält. Hinter der Figurengruppe ein grosser goldener metallener Glorienschein.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Auf der Sockelplatte eine Lobpreisung des Herrn und eine Stifterinschrift:
HEILIG HEILIG HEILIG IST DER HERR GOTT SABAOTH HIMMEL UND ERDE SIND SEINER HERRLICHKEIT VOLL
GESTIFTET 1726 VON ANDREAS ROHRINGER.
RENOVIERT 1831 U. 1972

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Laut Stifterinschrift wurde Bildsäule 1726 von Andreas Rohringer gestiftet.

ObjektID: 11883
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Großnondorf.Dreifaltigkeit.1726.1
14.08.2016
Alexander Szep

Großnondorf.Dreifaltigkeit.1726.2
14.08.2016
Alexander Szep

Großnondorf.Dreifaltigkeit.1726.3
14.08.2016
Alexander Szep

Großnondorf.Dreifaltigkeit.1726
2004
M. Kuzel

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen DEHIO NÖ Nord, Seite 343, Wikipedia, NÖ Atlas

Alexander Szep
Datum der Erfassung 2016-09-25
Datum der letzten Bearbeitung 2016-09-25

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel