Wegkapelle 1860

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeBreitpfeiler

Gemeinde: Guntersdorf

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Der Kapellenbildstock wurde um 1860 errichtet.

Beschreibung:

Am östlichen Ortsanfang von Grossnondorf steht an der L 1066 zwischen dem Friedhof und dem Ort dieser klassizistische Breitpfeiler. Es ist dem Hl. Isidor gewidmet. Der gemauerte Breitpfeiler hat einen rechteckigen Grundriss und hat an der Giebelfront eine hohe bogige tiefe Nische. An der Rückwand der Nische ist ein gemaltes polychromes Bild des Hl. Isidor. Darunter ein kurzes Bittgebet. Geschützt wird die Nische durch ein schmiedeeisernes Gitter mit Lanzenenden. Der Bildstock ist mit einem ziegelgedeckten Satteldach geschützt.

Details

Gemeindename Guntersdorf
Gemeindekennzahl 31014
Ortsübliche Bezeichnung Wegkapelle 1860
Objektkategorie 1532 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Breitpfeiler)

Katastralgemeinde Großnondorf -- GEM Guntersdorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1207
Ortschafts- bzw. Ortsteil 2042 Großnondorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname 1
Längengrad 15.992728
Breitengrad 48.634019

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.8
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.8
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Am östlichen Ortsanfang von Grossnondorf steht an der L 1066 zwischen dem Friedhof und dem Ort dieser klassizistische Breitpfeiler. Es ist dem Hl. Isidor gewidmet. Der gemauerte Breitpfeiler hat einen rechteckigen Grundriss und hat an der Giebelfront eine hohe bogige tiefe Nische. An der Rückwand der Nische ist ein gemaltes polychromes Bild des Hl. Isidor. Darunter ein kurzes Bittgebet. Geschützt wird die Nische durch ein schmiedeeisernes Gitter mit Lanzenenden. Der Bildstock ist mit einem ziegelgedeckten Satteldach geschützt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Unter dem Bild des Hl. Isidor ein kurzes Bittgebet:
Hl. Isidor bitte für uns! Ihr christlich frommen Bauersleut,
die ihr in schwerer Arbeit seit,
kommet her, verehrt und betet an
einen christlich frommen Bauersmann.

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Kapellenbildstock wurde um 1860 errichtet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Der Hl. Isidor von Madrid lebte von 1070 bis 1130 als Bauer bei einem Baron. Seine Tüchtigkeit brachte dem Baron reiche Einkünfte ein. Neider verleugneten Isidor beim Baron in dem sie behaupteten er bete nur den ganzen Tag und arbeite nichts. Als der Baron sich davon überzeugen wollte, sah er Isidor am Feldrand betend knien während zwei Engel mit 2 weissen Stieren die Felder pflügten.

Grossnondorf.Breitpfeiler.1860.1
09.11.2016
Alexander Szep

Grossnondorf.Breitpfeiler.1860.2
09.11.2016
Alexander Szep

Grossnondorf.Breitpfeiler.1860.3
09.11.2016
Alexander Szep

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Wikipedia, NÖ Atlas, eigene

Alexander Szep
Datum der Erfassung 2016-11-09
Datum der letzten Bearbeitung 2019-02-16

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel